//

Heimschlager gegen Meister Salzburg

Nach dem wichtigen Auswärtssieg in Innsbruck geht es für die Steinbach Black Wings bereits am morgigen Dienstag weiter im Kampf um die direkte Playoff-Qualifikation. Im ewigen Heimschlager fordern die Linzer zum vierten Mal Meister Salzburg.

Steinbach Black Wings Linz – EC Red Bull Salzburg

Grunddurchgang, Runde 43: 23. Jänner 2024, 19:15 Uhr, Linz AG Eisarena

Es war ein echter Sieg für das Selbstvertrauen, den die Steinbach Black Wings am Sonntagabend in Innsbruck erkämpften. Nach vier Niederlagen in Folge sendeten die Oberösterreicher im direkten Duell mit den Tirolern um einen Spot in der oberen Tabellenhälfte, ein wichtiges Lebenszeichen. Einerseits erspielten sich Logan Roe und Co. selbst zweimal einen Vorsprung, andererseits bewiesen die Linzer ihren Kampfgeist und drehten einen Zwei-Tore-Rückstand zum Sieg im Penaltyschießen. Die Erleichterung im Lager der Linzer war groß, dennoch war der Erfolg für die Stahlstädter nur der erste kleine Schritt zurück in die richtige Richtung. Keine 48 Stunden später geht es für die Mannschaft von Head Coach Philipp Lukas bereits wieder von vorne los, um sich im heißen Endspurt der Regular Season etwas Luft zu verschaffen.

Die Herausforderung bleibt dabei die Gleiche und wird mit dem ewigen Heimschlager gegen Red Bull Salzburg noch einmal härter. Zum vierten und letzten Mal im Grunddurchgang starten die Linzer den vorerst letzten Anlauf, um den amtierenden Meister in die Knie zu zwingen. In allen drei bisher gespielten Duellen in dieser Saison zogen die Oberösterreicher hauchdünn den Kürzeren. Nach zwei Niederlagen in der Verlängerung bzw. im Penaltyschießen, brachten sich die Steinbach Black Wings auswärts im letzten Aufeinandertreffen selbst um einen verdienten Erfolg. Bis zur 55. Minute dominierten Brian Lebler und Co. die spielstarken Eisbullen, ehe ein Eigenfehler die Niederlage herbeiführte. Seit dem Duell im Salzburger Volksgarten gerieten auch die Mozartstädter in einen überraschenden Negativtrend. Zwei Siegen aus den letzten fünf Spielen stehen drei Niederlagen gegenüber. Am vergangenen Wochenende kehrten Thomas Raffl und seine Teamkollegen ohne Punkte von einem Tirol-Doppel in Innsbruck und Bozen zurück. Dementsprechend gefährlich ist das Team von Oliver David morgen einzuschätzen.

Locker Room Update

Beim Sieg in Innsbruck zogen sich gleich mehrere Stützen nach den zuletzt schwierigen Wochen aus dem Formtief. Am meisten bemerkbar machte sich Graham Knott nach neun Spielen ohne Torerfolg. Sein Doppelpack im Match und ein Treffer im Penaltyschießen, brachten dem Kanadier sichtlich Selbstvertrauen zurück. Auch Stefan Gaffal verlieh den Steinbach Black Wings bei seiner Rückkehr auf Anhieb wieder Energie und scheute vor keinem Zweikampf zurück. Mit einer kurzen Eiseinheit trafen sich die Linzer am Montagvormittag zur Vorbereitung auf Schlagerspiel gegen Salzburg. Bei dieser waren Matt MacKenzie und Brodi Stuart im No-Contact Jersey mit dabei. Personell wird Head Coach Philipp Lukas morgen voraussichtlich aber keine Änderungen einplanen.

Sitzplatztickets für das Heimspiel sind bereits seit längerer Zeit restlos ausverkauft. Stehplatzkarten sind online unter tickets.blackwings.at und an der Abendkasse erhältlich.

Neue Startzeit beim Heimspiel gegen Villach

Wie die win2day ICE Hockey League heute bekannt gab, bekommt das Heimspiel am 18. Februar eine neue Beginnzeit. Durch die TV-Übertragung von Puls24 erfolgt das Face-Off nicht wie geplant um 15:30 Uhr, sondern zur regulären Zeit um 17:30 Uhr. Alle bereits verkauften Tickets behalten selbstverständlich ihre Gültigkeit.