Black Wings mit verdientem Heimsieg

Nach einem intensiven Spiel gegen die Haie gingen die LIWEST Black Wings als Sieger vom Eis.

 

Linzer dominieren

Schon zu Beginn der Partie war viel Power bei beiden Teams spürbar – zu viel Power hatte aber Pedevilla, der nach einem unerlaubten Check gegen Kristler in die Kühlbox musste. Von diesem frühen Powerplay konnten die Linzer allerdings nicht profitieren.

Mit einer weiteren Strafe gegen die Haie gelang es in Minute 5 aber, die Führung herzustellen: Der Torschütze hieß Lebler.
Auch Goalie Kickert wurde bereits geprüft, es gab jedoch vorerst kein Vorbeikommen an ihm. 

Die Stahlstädter setzten die Gäste gehörig unter Druck und so gelang in der 19. Minute durch Finns erstes Saisontor das 2:0. Kurz vor der Pause waren es aber die Innsbrucker, die anschrieben und auf 1:2 stellten. 

Haie spielen mit

Im zweiten Abschnitt bekamen die LIWEST Black Wings mehr Druck von den Tirolern zu spüren, doch soweit behielt Kickert die Oberhand. Auch sein Gegenüber Motte konnte sich über keinen langweiligen Abend beschweren – beide Tormänner mussten sich des Öfteren auszeichnen. 

Nach einem ungültigen Treffer Kragls wegen zuvor angezeigter Strafe konnten die Hausherren ihre Fans erneut jubeln lassen. Florek nutzte Chaos vor dem Innsbrucker Tor – 3:1!
Lange ließ die Antwort der Haie aber nicht auf sich warten: Denn nur wenig später stand es durch Guimond wieder 3:2. 

In diesem Drittel sollten keine weiteren Treffer mehr fallen – obwohl die Tiroler um einiges gefährlicher als im ersten Abschnitt auftraten.

Stahlstädter fixieren Sieg

Ins Schlussdrittel starteten die Linzer mit einer Strafe gegen Umicevic, die jedoch ohne Konsequenzen blieb. Kaum war die eine Unterzahl überstanden, folgte die nächste. Dieses Mal blieb die Strafe nicht ohne Folgen: Lattner glich im Powerplay aus, 3:3! 

In der 48 Minute hatte Umicevic Chancen auf die erneute Führung, doch er konnte sich nicht gegen Motte durchsetzen.
Daraufhin waren wieder die Gäste am Drücker, dank David Kickert blieb es aber beim 3:3.

In der 52. Minute sollte sich dies jedoch ändern: McNeill wurde von Kalus, der mit seinem Versuch scheiterte, bedient und Ersterer stellte zur Freude der Linzer Fans auf 4:3.
Beide Mannschaften kamen in den folgenden Minuten, die durch eine Verletzungspause unterbrochen wurden, zu Möglichkeiten, wobei weder die Haie noch die LIWEST Black Wings ein weiteres Tor erzielten.

Kurz vor dem Ende und einem Empty-Net auf Innsbrucker Seite gelang es den Linzer aber doch, die Scheibe noch einmal im Tiroler Kasten unterzubringen: Kalus nutzte einen Abwehfehler und machte das 5:3. In sprichwörtlich letzter Sekunde drückte Spurgeon die Scheibe noch über die Linie, doch der Linzer Sieg blieb ungefährdet! 

Ergebnis

LIWEST Black Wings – HC TWK Innsbruck ’Die Haie’ 5:4 (2:1, 1:1, 2:2)
Tore: 1:0 Lebler (5./PP1), 2:0 Finn (19.), 2:1 Wachter (20.), 3:1 Florek (32.), 3:2 Guimond (33.),
3:3 Zajc (47./PP1), 4:3 McNeill (52.), 5:3 Kalus (60./EN), 5:4 Spurgeon (60./PP1)