Showdown gegen KAC

Es geht um die Wurst – die Linzer müssen gegen die Rotjacken gewinnen, um ihre Play-off-Chance zu wahren.

 

Verpflichtet zum Sieg

43 Runden haben die LIWEST Black Wings gespielt und dabei so einiges an Höhen und Tiefen erlebt. Lief es zu Beginn der Saison nicht rund, so lautete die Devise ‚besser jetzt als später‘, wenn es um den Einzug in die Play-offs geht.
Nun ist es soweit, die letzte Partie im Grunddurchgang steht bevor und der letzte verfügbare Play-off-Platz liegt zum Greifen nahe. 

Ob die Mannen von Headcoach Tom Rowe die Gelegenheit beim Schopf packen, wird sich morgen, am alles entscheidenden 44. Spieltag der Erste Bank Eishockeyliga klären. Allerdings liegt der Aufstieg in die heiß ersehnte Platzierungsrunde nicht gänzlich in der Macht der Stahlstadtcracks. 

Es ist zwar ein Sieg über die Rotjacken von Nöten, der aber unter Umständen zu einem ganz bitteren werden könnte. Und zwar dann falls Fehervar vor heimischem Publikum die Bullen aus Salzburg besiegt. Dann würden die Ungarn unter der Leitung von Hannu Järvenpää nämlich ihren Vorsprung auf die Oberösterreicher beibehalten und direkt in die Play-offs einziehen. Den LIWEST Black Wings bleibt dann der Gang durch die beinharte Qualifikationsrunde nicht erspart. 

Auf welche Art und Weise die Linzer den Klagenfurter Rekordmeister bezwingen, wäre egal. Denn selbst wenn sich die Petrol-Schwarzen erst im Shootout gegen die Rotjacken durchsetzen und Fehervar in der regulären Spielzeit verliert – was Punktegleichstand beider Teams bedeuten würde – dürfen sich die Linzer über ein Play-off-Ticket freuen. In den ausschlaggebenden direkten Duellen beider Mannschaften haben nämlich die LIWEST Black Wings mehr Siege zu verbuchen. 

Vorbereitung wie immer

Rechenspiele stehen jedenfalls nicht am Trainingsplan von Tom Rowe. Nach dem gestrigen 9:2 Heimsieg über Zagreb unterzogen sich seine Cracks einem kurzen Workout und auch heute steht eine nicht allzu lange Trainingseinheit am Programm:

„In der Früh haben wir ein gutes Training. Kurz und knackig. Und dann schauen wir, dass wir am Sonntag mit guten Füßen wieder ins Spiel gehen“, beschreibt Gerd Kragl die Vorbereitung auf den KAC. 

„Wir werden uns so vorbereiten, wie wir es die letzten Wochen getan haben. Ein kurzes und schnelles Training und dann versuchen wir, bereit zu sein. Es ist ein ganz wichtiges Spiel. Wir brauchen zwar ein bisschen Hilfe, um in die Top 6 zu kommen aber ja, wir werden uns mental auf die Partie einstellen und bereit sein, hart zu arbeiten und richtig eiszulaufen“, gibt sich Kevin Kapstad kämpferisch. 

Fehervar hin oder her, die Konzentration liegt voll und ganz auf dem morgigen Gegner, dem KAC, den die Stahlstädter in dieser Saison bislang noch nicht schlagen konnten.
Der wohl beste Zeitpunkt dies erstmals in der Saison 2018/19 zu tun, ist definitiv morgen. (fs)

Ausblick

Sonntag, 3. Februar 2019, 17:30 Uhr, Keine Sorgen Eisarena
LIWEST Black Wings – EC-KAC
Tickets