Saisonauftakt in Szekesfehervar

Den ersten aller Schritte zur Saison 2019/20 in der Erste Bank Eishockey Liga versuchen die LIWEST Black Wings am Sonntag in Ungarn zu setzen.

Die Pre-Season ist vorbei, die Testspiele sind gelaufen. Zwei Siege aus sechs Spielen konnten die Cracks aus der Stahlstadt dabei einfahren. Obwohl die Ergebnisse auf den ersten Blick nicht berauschend anmuten mögen, war das Auftreten von Tom Rowes Mannschaft unterm Strich positiv.

Gegen Kaliber wie den KHL-Vertreter Amur Chabarowsk hielt man lange Zeit mit und musste sich erst nach Ablauf der regulären Spielzeit beugen. Auch Ingolstadt aus der DEL boten die Linzer über weite Strecken der Partie die Stirn und zeigten Kampfgeist, wie er in der vergangenen Saison oft fehlte.

Die Vorbereitung war für die Mannen, die auf Tom Rowes Pfeife horchen und den Headcoach und sein Team selbst eine wichtige Zeit der Erkenntnis. Zählen tun die Ergebnisse aber erst jetzt.

Während die Jubiläumssaison der Erste Bank Eishockeyliga schon am Freitag ihren Auftakt findet, greifen die LIWEST Black Wings mit zwei Tagen Verspätung ins Geschehen ein. Für sie beginnt die Serie der Auswärtsspiele, was den Umbauarbeiten in der Keine Sorgen Eisarena an der unteren Donaulände geschuldet ist.

Der Roadtrip der Stahstädter führt sie zuerst über die Landesgrenzen hinaus. Denn sie treffen in der ersten Runde auf Hydro Fehervar AV 19. Bei den Ungarn handelt es sich um eine Mannschaft, mit der man in den Reihen der Linzer durchaus bittere Kämpfe assoziiert. Das betrifft einerseits die auf dem Eis ausgetragenen Partien als auch das Fernduell um den Einzug in die Play-offs, das man in der vergangenen Saison gegen die Truppe von Headcoach Hannu Järvenpää ausgetragen musste. 

Dabei zogen die Stahlstädter den Kürzeren, wodurch sie gezwungen waren, den harten Gang in die Qualifikation anzutreten. Der Wunsch auf Revanche brennt also und die Oberösterreicher können es kaum erwarten, in Ungarn aufs Eis zu gehen 

Wenn Rick Schofield, Brian Lebler, Dan DaSilva und Co am Sonntag ihrem kanadischen Landsmann und langjährigen Kollegen Mike Ouzas entgegenfahren, dann dürfen sie sich keinesfalls beirren lassen – die ehemalige Nummer 29 der Linzer hütet ab dieser Saison nämlich das Tor von Fehervar.

 

Sonntag, 15. September 2019, 17:30 Uhr, Fehervar

Hydro Fehervar AV 19 – LIWEST Black Wings