Rick Schofield

Oktoberfest gegen Salzburg

Die LIWEST Black Wings laden zum großen Oktoberfest! Morgen ist Red Bull Salzburg zu Gast in der Keine Sorgen EisArena, die sich für dieses Match in ein Festzelt verwandelt. Die Spieler agieren in Trachtentrikots, die Fans sind aufgerufen, in Tracht zu kommen und nach dem Spiel steigt eine große Party.

Immer dann, wenn Red Bull Salzburg zu Gast in der Keine Sorgen EisArena ist, kommt so etwas wie Derbystimmung auf. Die Mozartstädter sind in der EBEL der nächste Nachbar der LIWEST Black Wings und auf Grund ihrer großen sportlichen Erfolg in den letzten Jahren auch ein Rivale, gegen den man gerne spielt. Erst gestern zeigten die Bullen, dass man sie trotz durchwachsenem Ligastart nicht unterschätzen darf. Die Salzburger setzten sich in der Champions Hockey League zu Hause gegen DEL Vizemeister Wolfsburg durch und stehen damit im Achtelfinale des europäischen Club-Wettbewerbs.

Diesem galt bei den Red Bulls bislang auch die vollste Konzentration, in der Erste Bank Eishockey Liga sind die Salzburger eher schleppend gestartet. Nach 10 Runden haben die Mozartstädter erst 4 Siege am Konto und mussten sich zuletzt sogar zwei Mal in Folge mit einem Tor Unterschied geschlagen geben. Das sollte aber nicht überbewertet werden, denn gerade in Linz ist Salzburg stets höchst motiviert und konnte letzte Saison zwei von drei Auftritten an der Unteren Donaulände für sich entscheiden. Wie die LIWEST Black Wings überhaupt nur zwei von insgesamt sechs Duellen in der Spielzeit 2016/17 gewinnen konnten.

Die Linzer haben am vergangenen Wochenende mit dem Comeback-Sieg in Kroatien Selbstvertrauen getankt und stehen in der Tabelle der Erste Bank Eishockey Liga am dritten Rang. Die Red Bulls sind als aktuell Neunter noch hinter ihren Erwartungen zurück geblieben, haben aber nur 6 Punkte Rückstand auf die Stahlstädter, die am Freitag den Auftakt eines Heimwochenendes erleben. Nach dem Freitagsschlager gegen Salzburg kommt am Sonntag zum Auftakt der ersten Rückrunde der HC Orli Znojmo nach Oberösterreich.

Die Red Bulls werden weiterhin als einer der großen Herausforderer von Meister Wien gehandelt. Umso überraschender, dass die Mozartstädter bislang offensiv noch nicht die in den letzten Jahren gezeigte Dominanz erreicht haben. 25 Treffer konnten die Salzburger bislang erzielen, die LIWEST Black Wings haben 28 Mal getroffen. Was die Power Play Ausbeute betrifft können beide Teams auf einen ähnlichen Wert verweisen, während die Linzer das beste Penalty Killing der EBEL aufzuweisen haben. Was die Effizienz vor dem gegnerischen Tor betrifft sind beide Mannschaften noch weit hinter ihren aus den Vorjahren bekannten Trefferausbeuten entfernt, aber die Saison ist noch jung. Das Spiel am Freitag ist das 11. in der Spielzeit 17/18, somit ist nach dem Duell mit den Salzburgern ein Viertel der ersten Meisterschaftsphase absolviert.

Bei den LIWEST Black Wings werden weiterhin Andreas Kristler und Mario Altmann fehlen, hinter dem Einsatz von Dan DaSilva steht noch ein Fragezeichen.

Abseits des Eises ist auf jeden Fall für ein großes Spektakel gesorgt. In der Keine Sorgen EisArena steigt das 2. Oktoberfest. Die Spieler werden in speziellen Trachtentrikots auflaufen, die Fans sind aufgerufen, in Tracht zum Match zu kommen. Nach dem Spiel folgt eine Party in der Keine Sorgen EisArena, mit Oktoberfest-Musik, die Spieler werden sich für Fotos und Autogramme unter die Fans mischen und auch sonst wird noch vieles mehr geboten. Einem zünftigen Eishockeyabend steht also nichts im Weg.

Freitag, 13. Oktober 2017, 19:15 Uhr
LIWEST Black Wings Linz – Red Bull Salzburg
Schiedsrichter:
Kellner, Nikolic, Kontschieder, Rakovic.