Linzer wollen Red Bulls bei den Hörnern packen

Der EHC empfängt Leader Salzburg und hofft auf wichtige Punkte im Kampf um das Fixticket im Play Off.

Dank des Traumtores von Matt Finn in der Overtime sicherten sich die LIWEST Black Wings zumindest zwei Punkte gegen die Innsbrucker Haie. Wollen die Stahlstädter auch gegen den Tabellenführer Red Bull Salzburg bestehen, wird eine deutliche Leistungssteigerung nötig sein. Die Mozartstädter erweisen sich im Grunddurchgang als wahre „Auswärtsmacht“ und holten 14 Siege in 17 Spielen in der Fremde.

 

Die Mannschaft von Head Coach Matt McIlvane zeigte sich in der letzten Woche gut in Schuss und feierte drei Siege am Stück. Nach einem 7:1 gegen die Dornbirn Bulldogs und dem 8:2 gegen den HC Innsbruck holten sich die Salzburger auch im Spitzenspiel gegen die Vienna Capitals den Sieg. Trotz zahlreicher prominenter Ausfälle von Leistungsträgern wie Thomas Raffl, Raphael Herburger oder Brendan Mikkelsen erkämpften sich die Bullen einen 3:2-Erfolg nach Overtime. Und verteidigten somit souverän ihre Tabellenführung.

 

Auf die LIWEST Black Wings wartet also ein ganz harter Brocken, der sich zudem in Topform befindet. In kaum einer Statistik nehmen die Bullen nicht den Platz an der Sonne ein. So ist der EBEL-Spitzenreiter nicht nur das stärkste Team im Powerplay (25%), sondern auch das effizienteste. 11,52 Prozent aller Torschüsse zappeln im gegnerischen Netz. In der Defensive verlässt man sich auf Top-Keeper Jean Philippe Lamoureux, der mit einer Fangquote von 94,4 Prozent seine Torhüter-Kollegen in den Schatten stellt. Besonders aufzupassen gilt es auch auf John Hughes, der mit 44 Punkten (8/36) auf Platz zwei der Scorerwertung liegt und bei 36,3 Prozent aller Salzburg-Treffer seinen Schläger im Spiel hat.

 

Trotz dieser beeindruckenden Zahlen gibt es keinen Grund für die Oberösterreicher in Ehrfurcht zu erstarren. In den bisherigen Saisonduellen waren die Linzer meist ebenbürtig. Mit diesem Wissen und dem Willen, die bescheidene Leistung gegen Innsbruck vergessen zu machen, haben die Gastgeber alle Möglichkeiten Punkte einzufahren. Die noch dazu von enormer Wichtigkeit wären. Denn das Rennen um den Fixplatz im Play Off ist weiterhin extrem eng und völlig offen. Jeder einzelne Punkt kann und wird am Ende des Grunddurchgangs entscheidend sein.

 

Wie schon zuletzt muss Tom Rowe im Kampf um die Top 5 auf die Unterstützung von Mario Altmann, Stefan Gaffal, Mark McNeill und Daniel Woger verzichten, die allesamt verletzungsbedingt nicht einsatzfähig sind. Dafür steht mit dem 19-jährigen Matthias Neubauer erneut ein junger Spieler der Steel Wings im Aufgebot. (cf)

 

Spieltermin

LIWEST Black Wings – Red Bull Salzburg

Sonntag, 12. Jänner 2020, 17.30 Uhr, Keine Sorgen Eisarena