Linzer Mentalitätsmonster bezwingen Bozener Füchse

Pure Leidenschaft - Linzer feiern den ersten Sieg in Bozen nach knapp zwei Jahren. 

Mit einer kämpferisch und mental starken Leistung ringen die LIWEST Black Wings auswärts den HC Bozen nieder. Der 4:3-Erfolg bedeutet den ersten Sieg in Südtirol seit fast genau zwei Jahren. Durch den Punktezuwachs finden sich die Linzer bereits in den Top 3 der EBEL wieder. 

 

Füchse zu Beginn tonangebend

Die Linzer finden in der Bozener „Eiswelle“ nur schwer ins Spiel und sehen sich mit einem aggressiv auftretenden Heimteam konfrontiert. Schon in der dritten Minute scheitert Center Arniel alleinstehend vor Kickert. In derselben Tonart geht es zunächst weiter. Nur selten können die Stahlstädter für Entlastung sorgen und haben in der Defensive alle Hände voll zu tun, um dem energischen Forechecking der Füchse standzuhalten.

In der siebten Minute gehen die Gastgeber verdient in Führung. Nach einem Bullygewinn im Angriffsdrittel kombinieren die Südtiroler blitzschnell. Daly feuert einen Schuss aus dem Slot ab, den folgenden Abpraller verwertet Bernard eiskalt zur Führung der Hausherren. In der Offensive läuft bei den Linzern nur wenig zusammen. Die kompakte Abwehr der Bozener lässt kaum bespielbare Räume zu. Erst als Hargrove wegen „Slew Footing“ für zwei plus zwei Minuten vom Eis muss, können die Black Wings auch offensiv Akzente setzen. Die Linzer ziehen ein starkes Powerplay auf und belohnen sich in der 18. Minute mit dem Ausgleich. DaSilva fälscht einen Schofield-Schuss unhaltbar zum 1:1 ins Netz.

 

Aufgeheizte Stimmung in der Halle

Zurück auf dem Eis gestaltet sich zunächst ein offener Schlagabtausch zwischen beiden Mannschaften. Die LIWEST Black Wings werden aber von Minute zu Minute stärker und gehen in der 26. Minute erstmals in Front. Kristler nützt einen Rebound zum 2:1 für die Gäste. In den Folgeminuten kontrollieren die Cracks von Head Coach Tom Rowe das Geschehen und schnüren den Gegner regelrecht im eigenen Verteidigungsdrittel ein. Kalus und Lebler vergeben in dieser Phase gute Möglichkeiten zum Ausbau der Führung.

Und so schlagen etwas später die Bozener zurück. Und wie! Erst besorgt Bardaro aus kurzer Distanz den Ausgleich. Nur 58 Sekunden später schalten die Füchse blitzschnell um und drehen das Spiel durch Catenacci – 3:2 für den HCB nach 35 Minuten. Doch unbeeindruckt von diesem Doppelschlag versuchen die Stahlstadt-Jungs sofort zu kontern. Gaffal, Altmann, Lebler und Roach vergeben gleich mehrmals die Chance zum erneuten Ausgleich. Die Partie ist nun richtig heiß geworden. Nach einem Handgemenge müssen auf Seiten der Linzer Kristler und Valach vom Eis, bei den Südtirolern muss nur Arniel auf die Strafbank. Das folgende 4:3-Powerplay der Heimischen überstehen die Oberösterreicher unbeschadet und so bleibt es beim knappen 3:2 für die „Roten“.

 

Linzer übernehmen das Kommando

37 Sekunden nach Beginn des Schlussdrittels erzielen die Stahlstädter den verdienten Ausgleich. Umicevic bringt die Scheibe gefährlich vor das Tor, Lebler schaltet am schnellsten und bugsiert das Spielgerät zum 3:3 in die Maschen. Lautstarker Jubel auch unter den zahlreich mitgereisten Fans der Black Wings. Spätestens jetzt sind die Stahlstadt-Jungs auf Betriebstemperatur. Mit vollem Einsatz reißen die Linzer das Spiel immer mehr an sich und erarbeiten sich ein klares Chancenplus. In der 56. Minute ist es dann soweit. Umicevic bedient Schofield aus dem Rückraum und der Linzer Topscorer verwandelt mit seinem zehnten Saisontreffer zum 4:3.

In der Schlussphase wird es nochmals so richtig hektisch. Erst vergibt Kapitän Lebler nur kurz nach dem Führungstreffer die Vorentscheidung. Kurz darauf kann sich Bozen-Keeper Fazio erneut auszeichnen und hält sein Team mit starken Saves im Spiel. Die Füchse werfen in den letzten Sekunden der Partie alles nach vorne und versuchen mit allen Mitteln eine Overtime zu erzwingen. Doch die Linzer, allen voran Supergoalie Kickert, stemmen sich mit ganzer Kraft dagegen und bringen den Vorsprung über die Zeit.

Für die LIWEST Black Wings geht es am kommenden Freitag weiter in der Erste Bank Eishockey Liga. Daheim in der Keine Sorgen EisArena empfangen die Stahlstädter die Dornbirn Bulldogs.

HC Bozen Südtirol – LIWEST Black Wings 3:4 (1:1, 2:1, 0:2) Tore: 1:0 Bernard (7.), 1:1 DaSilva (18.), 1:2 Kristler (26.), 2:2 Bardaro (34.), 3:2 Catenacci (35.), 3:3 Lebler (41.), 3:4 Schofield (56.)