Linzer erwarten in Bozen eine enge Kiste

Auf den EHC wartet in Südtirol ein schwieriges Auswärtsspiel mit Finalcharakter.

Ein Blick auf die Tabelle genügt, um zu wissen, dass es für die LIWEST Black Wings in den kommenden zwei Wochen ans Eingemachte geht. Nur noch vier Spiele sind im Grunddurchgang zu absolvieren. Jedes einzelne davon hat bereits Finalcharakter, denn neben den Linzern rittern auch Znojmo, Bozen, Graz und Villach um einen Platz in der Pick Round und das garantierte Ticket für das Play Off. Selbst der KAC kann sich als Tabellendritter seiner Sache noch nicht sicher sein.

Im Kampf um den heiß begehrten Top 5-Platz treten die Stahlstädter schon morgen Dienstag gegen den HCB Südtirol an. Ein Duell, dass den Linzern alles abverlangen wird, haben die „Füchse“ doch nur zwei Punkte weniger am Konto und somit die Möglichkeit mit einem Sieg an den Wings vorbeizuziehen. Ein Szenario, das die Mannschaft von Tom Rowe naturgemäß verhindern möchte. Gelingt es, in der Bozner „Eiswelle“ an die starke Leistung gegen die Red Bulls anzuknüpfen, ist der dritte Sieg im vierten Spiel gegen die Weiß-Roten möglich. Zuversichtlich zeigt sich auch Verteidiger Troy Rutkowski: „Wir haben das letzte Mal dort gut gespielt und gewonnen. Wir wissen, dass es ein wichtiges Spiel ist und hoffen natürlich auf drei Punkte“.

Ähnlich wie die Oberösterreicher, kämpfen auch die Südtiroler mit ihrer Konstanz. In den letzten zehn Partien ging der zweifache EBEL-Champion (2014, 2018) fünf Mal als Sieger vom Eis, kassierte aber ebenso viele Niederlagen. Besonders schwer tut sich der HCB mit dem Spiel in Überzahl. Lediglich 9,5 Prozent aller Powerplays werden in einen Torerfolg umgemünzt – der mit Abstand schwächste Wert der Liga. Im Zweikampf stecken die Italiener nur selten zurück. 361 Strafminuten wurden in dieser Saison bereits gesammelt, nur die Innsbrucker Haie verbringen noch mehr Zeit in der Kühlbox. Ein Umstand, der sich als kleiner Vorteil für die Linzer erweisen könnte. 23,2 Prozent der Powerplays führen zu einem Treffer und machen den EHC zum zweitstärksten EBEL-Team in Überzahl.

Bei den LIWEST Black Wings gesellte sich zu den rekonvaleszenten Mario Altmann, Stefan Gaffal, Daniel Woger und Mark McNeill auch noch Dan DaSilva dazu. Der 13-fache Saisontorschütze musste gegen Salzburg angeschlagen vom Eis und wird die Reise nach Südtirol nicht mitantreten.

 

Die bisherigen Saisonduelle gegen HCB Südtirol:

04.10.2019:   Black Wings – HCB Südtirol   2:5

01.12.2019:   HCB Südtirol – Black Wings   3:4

13.12.2019:   Black Wings – HCB Südtirol   6:4

 

Spieltermin

HCB Südtirol - LIWEST Black Wings
Dienstag, 14. Jänner 2020, 19.45 Uhr, Eiswelle Bozen