Linzer bezwingen Adler

Mit dem 5:4 Erfolg über Znaim ziehen die Stahlstädter punktemäßig mit den Tschechen gleich.

 

 

 

Enges Startdrittel

Die Anfangsminuten der Partie waren von einem eher vorsichtigen Abtasten beider Teams geprägt, bis Znojmo in Minute 4 den Linzer Schlussmann Ouzas erstmals erfolglos prüfte. 

Vom Torschuss enthemmt, wurden die Adler aktiver, brachten sich mit einer Strafe in Minute 8 aber selbst um Chancen. Chancen ergaben sich im Gegenzug somit für die Stahlstädter, die diese auch nutzten: Nach Zuspiel von Umicevic brachte Lebler alleine vor Goalie Lassila seine Mannschaft mit 1:0 in Führung! 

In den darauf folgenden Minuten ging es Schlag auf Schlag: Zuerst glich Znaim durch Vainonen aus, der nach Querpass ins von Ouzas teils unbewachte Tor traf. Der Schock war schnell verdaut: Denn Kearns packte vom linken Bullykreis den Hammer aus und feierte seinen zweiten Treffer an diesem Wochenende. 

Obwohl die LIWEST Black Wings bislang von der Strafbank fernblieben, musste DaSilva in der 15. Minute den bitteren Gang zur Kühlbox antreten – glücklicherweise ohne Konsequenzen. Es ging mit dem 2:1 in die Pause. 

Linzer bauen Führung aus

Den zweiten Abschnitt begannen die Adler mit großem Zug zum Tor und wäre Ouzas nicht gewesen, so hätten die Hausherren auch früh den Ausgleichstreffer erzielt.
Aber auch den Linzern gelang es ins Angriffsdrittel vorzustoßen, wobei große Torchancen vorerst ausblieben.

In der 25. Minute war es dann aber so weit: D‘Aversa brachte die Scheibe in den Slot zu Kearns und der ließ es sich nicht nehmen, mit seinem zweiten Treffer auf 3:1 zu erhöhen. Der zwei-Tore-Vorsprung währte jedoch nur bis zur 27. Minute: Den Znaim eroberte im eigenen Drittel den Puck, stürmte nach vorne, Parkkonen legte auf Mrazek ab und der jagte die Scheibe an Ouzas vorbei ins Tor. 

Ouzas musste exakt 180 Sekunden später erneut hinter sich greifen: Stehlik mit dem Weitschuss und Bartos fälschte ab: 3:3. Die Linzer eroberten die Führung jedoch wieder zurück: Mit dem Ablaufen ihres zweiten Powerplays knallte DaSilva aus spitzem Winkel die Scheibe in Lassilas Kasten. 

Znaim drängte wieder auf den Ausgleich, das letzte Tor in diesem Drittel fiel aber für die Stahlstädter: Kristler traf aus ähnlichem Winkel wie zuvor DaSilva zum 5:3 Pausenstand. 

Znaim macht es spannend, doch Linz gewinnt

Mit Anbruch des Schlussdrittels mussten die Oberösterreicher einem Znaimer Ansturm trotzen, was unter anderem durch das Fahren eigener Angriffe gut gelang. Es war höchste Konzentration gefragt, denn die Adler bestimmten das Spiel und blieben brandgefährlich.

Trotz des von Znaim erzeugten Drucks waren Schüsse auf Ouzas Mangelware. Sein Gegenüber, Lassila, bekam gleichfalls nicht allzu viel zu tun. In der 58. Minute kam Znojmo zwar noch auf 4:5 heran, doch die Linzer behielten schlussendlich die Oberhand. 

Mit diesem Sieg streiften die LIWEST Black Wings drei wichtige Punkte ein und befinden sich nun auf Augenhöhe mit Znaim.
Ein hoffentlich ebenso erfolgreiches Wiedersehen mit den Tschechen gibt es schon am kommenden Freitag, wenn die Adler in der Keine Sorgen Eisarena gastieren! (fs)

Ergebnis

HC Orli Znojmo – LIWEST Black Wings 4:5 (1:2, 2:3, 1:0)
Tore: 0:1 Lebler (9./PP1), 1:1 Vainonen (12.), 1:2 Kearns (14.), 1:3 Kearns (25.),
2:3 Mrazek (27.), 3:3 Bartos (30.), 3:4 DaSilva (34.), 3:5 Kristler (40.), 4:5 Stretch (58./PP1)