Lieber Eishockey Nachwuchs! Liebe Trainer! Lieber Bobby!

Ich war der Erste, der letzte Woche euren Hilferuf erhalten hat. Daher gab es am Samstag, 18.04.2020, einen Termin, bei dem ich euch über die Ungerechtigkeiten informiert habe. Der Zorn der Unterstützer des EV Linz und deren Abneigung zum Nachwuchs sollte uns treffen und hat euch alle Trainingsmöglichkeiten genommen. Der EV Linz und die LINZ AG haben nicht darüber nachgedacht, dass ihr ebenfalls damit schwer getroffen werdet. Ich habe euch auch versprochen, dass ich juristisch gegen diese Ungerechtigkeit kämpfen werde. Wir werden bald wieder in der Halle trainieren dürfen. 

Ich war es auch, der für eine Mannschaft in der 3. Liga und danach der Alps Hockey League zugestimmt hat. Ich habe mit großer Betroffenheit feststellen müssen, wie der sportliche Leiter - Christian Perthaler und der EBEL Trainer - Tom Rowe - diese Mannschaft mit ihrer überheblichen Denkweise beinahe zerrieben haben. Ein E-Mail von dir (Bobby) gerichtet an mich, Trainer und sportlichen Leiter (Perthaler), hat eure schwierige Lage damals deutlich aufgezeigt. 

Auch wenn es für uns heuer ein schwieriges Jahr wird, habe ich euch am Samstag aufgezeigt, dass ihr von Anfang an in unserem Konzept Black Wings neu - sportlich sowieso aber auch bei der Demokratisierung des Vereins - völlig integriert seid. 

Auch wenn die Opposition die Oberhand bekommt, werde ich immer für den Nachwuchs zur Verfügung stehen und mithelfen. 

Ich weiß, mit eurer Unterstützung schaffen wir das. Mit einem namhaften Zuschuss der Black Wings habt ihr euch in den letzten Jahren immer selber organisiert und budgetiert. So weiß ich, dass ich einen sehr selbstständigen Partner an meiner Seite habe. 

Wir schaffen das. Ich werde für euch unermüdlich weiterkämpfen. 

Liebe Grüße,

Peter Freunschlag