Letztes Heimspiel vor der Pause

Die LIWEST Black Wings bestreiten am kommenden Wochenende die letzten beiden Spiele vor der bevorstehenden Nationalteampause. Den Auftakt macht für die Linzer das Heimspiel in der Keine Sorgen EisArena gegen den HC Bozen.

Einen Tag frei bekamen die Spieler der LIWEST Black Wings nach dem hart erarbeiteten Penalty Sieg gegen den VSV. Den Nationalfeiertag konnten die Cracks daher entspannt genießen, heute kehren sie wieder ins Training zurück. Allerdings wird Trainer Rob Daum dabei einige Umstellungen vornehmen müssen, denn inzwischen hat er schon drei verletzte Center zu ersetzen. Brett McLean fehlt noch längere Zeit, Philipp Lukas will es zwar morgen schon wieder probieren, über seinen Einsatz fällt die Entscheidung aber erst kurz vor dem Match. Seit Dienstag ebenfalls verletzt ist Rob Hisey, der sich im letzten Drittel gegen den VSV eine Augenverletzung zugezogen hat und in den bevorstehenden beiden Partien keinesfalls eingesetzt werden kann.

Damit müssen die restlichen Spieler der Stahlstädter zusammenrücken und teilweise neue Rollen übernehmen. Im morgigen Heimspiel wartet zudem noch ein sehr schwerer Gegner, wie man aus der jüngsten Vergangenheit weiß. Der HC Bozen war in den letzten beiden Saisonen Play Off Gegner und lieferte den Oberösterreichern immer einen heißen Fight. Die Italiener kommen mit einer durchaus beachtlichen Formkurve an die Untere Donaulände. Sie haben sich nach einigen Startschwierigkeiten zu Saisonbeginn inzwischen auf den fünften Tabellenplatz nach vorne gearbeitet und liegen nur fünf Punkte hinter den LIWEST Black Wings. Dabei zeigen sich die Südtiroler vor allem auswärts brandgefährlich, haben von acht Spielen in der Fremde nur drei verloren, punkteten zusätzlich noch zwei Mal und ließen insgesamt auswärts erst 21 Gegentore zu!

Wie die Abwehr der Foxes überhaupt sehr gut steht. Mit 34 Gegentoren in 14 Spielen stellt der HCB die drittbeste Abwehr der Erste Bank Eishockey Liga. Dass die Linzer die beste Offensive aufzubieten haben steht derzeit nur auf dem Papier so, denn mit den aktuellen Ausfällen wird es schwer, an die spielerischen Qualitäten, die im Team vorhanden sind, anzuschließen. Es wird ein harter Kampf, bei dem auch die Special Teams eine Rolle spielen könnten. Hier verfügen die Oberösterreicher über ein starkes Power Play, während Bozen im Penalty Killing die schlechtesten Werte der Liga aufzuweisen haben.

Nach 14 Runden stehen die LIWEST Black Wings derzeit auf Rang 3 in der Tabelle und haben die Top 2 fest im Blickfeld. Damit kann man zufrieden sein, wenngleich die Linzer durchaus selbstkritisch agieren. „Wir sind halbwegs zufrieden, spielerisch gibt es noch Verbesserungspotential. In der Tabelle sind wir vorne dabei, unter den Top-Drei, das genügt im Moment – wir müssen von Spiel zu Spiel stärker werden. Im Oktober wollen wir noch nicht von der Meisterschaft reden. Wir haben eine gute Mannschaft zusammengestellt und haben vier Linien, die alle Tore schießen können. Wir haben einen großen Kader, das ist sicher auch ein Vorteil heuer“, so Manager Christian Perthaler

Das kommende Wochenende geht dann am Sonntag mit einem Auswärtsspiel in Dornbirn zu Ende, ehe eine Nationalteampause bis 8. Neovember eingelegt wird. In dieser rückt dann das Black Wings Musical in den Blickpunkt, das kommendes Wochenende Premiere feiert.

Freitag, 28. Oktober 2016, 19:15 Uhr

LIWEST Black Wings Linz – HC Bozen

Schiedsrichter: Fichtner, Lemelin, Angerer, Rakovic.