Kevin Kapstad beendet seine Karriere

Verteidiger hört auf Grund eines familiären Schicksalsschlages mit dem Profi-Eishockey auf.

Mit einer Überraschung wurden die LIWEST Black Wings gestern in ihrer Kaderplanung konfrontiert. Der US Amerikaner Kevin Kapstad trat mit der Bitte an die Linzer heran, dass diese ihn aus seinem noch laufenden Zweijahresvertrag entlassen. Der Grund dafür ist ein schwerer familiärer Schicksalsschlag, auf Grund dessen der 33-jährige Verteidiger seine Karriere mit sofortiger Wirkung beenden wird.

„Es kam auch für uns überraschend, dass Kevin seine Karriere beenden wird“, erklärt Manager Christian Perthaler. „Auf Grund der Umstände, die zu dieser Entscheidung führten verstehen wir diesen Schritt aber und unterstützen Kevin selbstverständlich mit allen uns möglichen Mitteln“. Der Vertrag von Kapstad, der noch bis zum Ende der Saison 2019/20 gelaufen wäre, wurde aus diesem Grund aufgelöst.

Kapstad trat bereits gestern mit dem Management, dem Trainerstab und seinen ehemaligen Mannschaftskollegen in Kontakt und bedankte sich für die außergewöhnliche Zusammenarbeit. „Ich wollte mich persönlich melden und mich für alles in Linz bedanken“, sagte der Verteidiger. „Ich kann nur großartige Dinge über diese Stadt, die Fans und die Organisation sagen. Ich hatte eine großartige Zeit und habe jede Sekunde genossen!“

Der US Amerikaner war im Sommer des letzten Jahres von den LIWEST Black Wings verpflichtet worden und absolvierte 56 Partien für die Linzer. Dabei sammelte der Abwehrspieler 30 Scorerpunkte (7 Tore, 23 Assists). In der Erste Bank Eishockey Liga spielte Kapstad insgesamt 206 Mal (150 Mal für den KAC, 56 Mal für die LIWEST Black Wings) und brachte es dabei auf 112 Scorerpunkte (32 Tore, 80 Assists). (kf)