Keine Punkte beim Vizemeister

Es war so ein Spiel, in dem gar nichts klappte. Die LIWEST Black Wings mussten sich heute beim Vizemeister in Znojmo klar mit 2:5 geschlagen geben und kassierten damit ihre zweite Niederlage in Folge. Am Sonntag geht es im EBEL Programm mit dem Heimspiel gegen die Graz 99ers weiter.

Mit einigen Sorgen reisten die LIWEST Black Wings zum schweren Match nach Znojmo an. Weiterhin fehlten mit Verteidiger Robert Lukas und Torhüter Mike Ouzas zwei ganz wichtige Stützen. Dennoch hatte man sich für diese Partie einiges vorgenommen und wollte vor allem in der Anfangsphase voll gegen die Angriffe des Vizemeisters dagegen halten. Das gelang aber nicht, denn schon nach 62 Sekunden zappelte der erste Torschuss im Netz und das Match begann denkbar schlecht.

Die Linzer versuchten zwar, mit Schüssen aus der Distanz schnell zu antworten, agierten dabei aber zu offensiv und kassierten in der 5. Minute bereits das 0:2 aus einem Abpraller. Nur zwei Minuten später wurde ein Weitschuss direkt vor Florian Janny abgefälscht und hieß auch nach Videostudium 3:0 für die Gastgeber. Das Unheil nahm seinen Lauf und die Mannschaft von Rob Daum zeigte deutlich Wirkung. Selbst die einfachsten Dinge gelangen nicht mehr, im eigenen Power Play agierte man ungenau und kassierte postwendend in Unterzahl das 0:4. Zu diesem Zeitpunkt schien das Match bereits entschieden, denn nach 20 Minuten liefen die LIWEST Black Wings einem klaren 0:4 Rückstand hinterher.

Für die zweiten zwanzig Minuten hieß das Motto, die ersten hinter sich zu lassen und von Null zu beginnen. Das gelang den Stahlstädtern deutlich besser als der Start, denn schon nach wenigen Minute hatte Fabio Hofer eine Doppelchance und wenig später lenkte Brett McLean einen Schuss knapp am Tor vorbei ab. Die Linzer arbeiteten sich in dieses Match, es dauerte aber lange, bis sie auch Druck auf den Goalie erzeugen konnte. Erst in der 35. Minute gelang Brett McLean das 1:4 und man hatte kurz den Eindruck, dass hier doch noch nicht alles verloren war. Dieses Gefühl zerschlug sich aber, als Znojmo kurz vor der Pause das fünfte Tor erzielte und die LIWEST Black Wings weiterhin mit vier Toren im Rückstand lagen.

Das hätte sich beinahe nach wenigen Sekunden im letzten Drittel geändert, aber Rob Hisey setzte einen Schuss ans Torgestänge. Danach blieben die Linzer zwar bemüht, aber auch glücklos. Bis Dan DaSilva in der 53. Minute seinen Versuch im Power Play ins lange Kreuzeck setzte und damit auf 2:5 stellte. Mehr war aber an diesem Abend nicht mehr möglich und die LIWEST Black Wings mussten sich ein weiteres Mal in Znojmo geschlagen geben.

Nach zwei Niederlagen in Folge warten nun zwei Heimspiele auf die Linzer. Am Sonntag geht es mit dem Match gegen die Graz 99ers los, am Dienstag kommen die Innsbrucker Haie in die Keine Sorgen EisArena.

HC Orli Znojmo – LIWEST Black Wings Linz 5:2 (4:0, 1:1, 0:1)
Tore: 1:0 Cip (2.), 2:0 Tomas (5.), 3:0 Vodny (7.), 4:0 Cip (17./PP), 4:1 McLean (35.), 5:1 Novak (38.), 5:2 DaSilva (53./PP).