Hoch die Hände!

Nach kämpferischen 60 Minuten feiern die Linzer gegen Dornbirn den dritten Sieg in Folge unter Tom Rowe.

 

Mit zwei Toren ins 1. Drittel

Das Spiel begann mit einigen guten Möglichkeiten der Linzer, bei denen das neu entfachte Feuer stark zu spüren war. Etwas zu spüren bekam leider auch Daniel Woger, der nach einem heftigen Zusammenstoß mit einer Kopfverletzung in Minute 4 vom Eis musste. 

Bessere Nachrichten gab es in Minute 7, als die Linzer ihr erstes Powerplay erhielten. Dabei stürmte Schofield nach Zuspiel von DaSilva zügig nach vorne, antizipierte vor Goalie Stroj und beförderte die Scheibe schließlich ins linke Eck zum 1:0!  

Praktisch im Gegenzug musste Kapstad in die Kühlbox, das Special-Team der Petrol-Schwarzen ließ jedoch nichts anbrennen. Die zweite Strafe folgte kurz darauf. Diesmal kreierten die Bulldogs zwar bessere Chancen, doch Ouzas verhinderte den Gegentreffer. 

Im Fünf-gegen-Fünf stiegen die Oberösterreicher wieder aufs Gas: Kapstadt legte im Vormarsch auf Lebler, der täuschte an und jagte den Puck dann vom linken Bullykreis sauber durch die Beine von Stroj. So stand es nach dem ersten Drittel 2:0. 

Beide Teams treffen

Den zweiten Abschnitt begingen die LIWEST Black Wings mit einem Überzahlspiel, aus dem aber nichts Zählbares heraussprang. Zurück in Vollbesetzung erregten die Bulldogs erstmals Aufsehen im Linzer Drittel, als Connelly zuerst das leere Tor und danach bloß die Stange traf. Im Anschluss traf er mit dem Stock gar einen Gegenspieler, was eine Strafe zur Folge hatte.

Und die nutzten die Linzer: Locke legte von rechts mit einem genialen Querpass auf Davies, der zum 3:0 vollstreckte!
Danach kamen die Vorarlberger Gäste beinahe zu ihrem ersten Treffer, doch Ouzas konnte dies gerade noch vereiteln. Die Cracks aus der Stahlstadt konterten mit viel Zeit im Angriffsdrittel, konnten vorerst aber kein weiteres Tor erzielen. 

Die Bulldogs machten es in der 36. Minute besser: Magnan zog von links ab und die Scheibe fand über die linke Torstange ihren Weg hinter Ouzas. In den verbleibenden 180 Sekunden des Mitteldrittels versuchten die LIWEST Black Wings, teils mit einem Mann mehr am Eis, ihr Glück, es ging jedoch mit dem 3:1 in die zweite Pause. 

Schofield schnürt Doppelpack

Im Schlussabschnitt kamen beide Mannschaften zu Chancen, wobei die größeren aufs Konto der Hausherren gingen. Einige Male brannte es vor Schlussmann Stroj lichterloh, die Stahlstädter brachten das Spielgerät aber nicht in die Maschen.  

In Minute 53 zappelte der Puck dann aber doch im Dornbirner Netz: Schofield nahm am rechten Bullkreis Maß und feuerte die Scheibe präzise ins lange Kreuzeck.
Dem drei-Tore-Rückstand konnten die Bulldogs – selbst in Überzahl – nichts mehr entgegensetzen, weswegen es den zweiten Heimsieg gegen die Vorarlberger in dieser Saison zu bejubeln gab! 

Am Sonntag geht's nach Bozen

Die Richtung der Linzer stimmt – und das ist gut so, denn am kommenden Sonntag wartet in Bozen eine große Hürde für die Mannen von Tom Rowe. (fs)

Ergebnis

LIWEST Black Wings – Dornbirn Bulldogs 4:1 (2:0, 1:1, 1:0)
Tore: 1:0 Schofield (7./PP1), 2:0 Lebler (16.), 3:0 Davies (28./PP1), 3:1 Magnan (36.), 4:1 Schofield (53.)