Gegen VSV in Form kommen

Obwohl sich die LIWEST Black Wings bereits fix für die Play-offs qualifiziert haben, ist das morgige Spiel gegen den VSV nicht von unwesentlicher Bedeutung.

 

Aus Krise herausfinden

Auf die Zwischenrunde können die Cracks aus der Stahlstadt mit wenig Zufriedenheit zurückblicken. Trotz des Punktebonus‘ von sechs Zählern aus dem Grunddurchgang stellte sich das Lösen eines Play-off-Tickets schwieriger als gedacht heraus.

Ausgerechnet jenes Spiel, bei dem die Linzer mit gewaltiger Schützenhilfe von Znaim die Weichen Richtung Play-offs stellten, war ein herber Rückschlag für das Team von Tom Rowe.

„Zufrieden kann man mit dem Match nicht sein. Im dritten Drittel haben wir halbwegs gut gespielt aber trotzdem weit weg von wie wir in den Play-offs spielen müssen“, beschreibt Paul Koudelka seine Gemütslage nach dem Spiel gegen die Haie. 

Unzufrieden können die LIWEST Black Wings aber nicht nur mit der Partie in Innsbruck, sondern auch mit der gesamten Qualifikationsrunde sein.

Zwei Siege bei sieben Spielen lautet die Bilanz, die vor der morgigen Partie gegen die Villacher Adler zu Buche steht. Eine Steigerung ist unabdingbar – nicht nur für die Play-offs, sondern auch für das bevorstehende Spiel. 

In Play-off Stimmung kommen

Obwohl das Resultat der Begegnung mit Gerhard Unterluggauers Adlern bedeutungslos ist, sehen die Stahlstädter sie als eine Vorbereitung auf die Play-offs. Das letzte Match in der Zwischenrunde sei schon komplett im Play-off-Mode, meint Koudelka:

„Das ist jetzt das Spiel, in das wir hineinkommen müssen, so wie wir in den Play-offs spielen werden. Da müssen wir alles geben.“

Alles zu geben, ist gegen den VSV mit Sicherheit von Nöten, sofern man sich mit einem Sieg aus der Qualifikationsrunde verabschieden möchte. Denn die Adler hatten sich in jüngster Vergangenheit ordentlich gesteigert und mit dem gestrigen 3:2 Erfolg über Znaim den dritten Tabellenrang erobert.

Linzer haben in Begegnungen mit VSV die Nase vorne 

Blickt man auf alle Duelle zwischen den LIWEST Black Wings und dem EC Panaceo VSV zurück, so lässt sich feststellen, dass die Oberösterreicher die Kärntner über weite Strecken im Griff hatten.
Nach dem Absolvieren der vier Grunddurchgangspartien gegen die Villacher halten die Stahlstädter bei einem Torverhältnis von 16:4 Toren – die Gegentreffer fing man sich im Zuge eines einzigen Spiels ein. 

Beim letzten Aufeinandertreffen der beiden Teams ging allerdings der VSV als Sieger vom Eis – zuhause bezwang er die Linzer mit 2:5.  

Neben einer Revanche steht für die LIWEST Black Wings morgen eines im Vordergrund: Einen so Play-off-würdigen Auftritt wie möglich abzuliefern! (fs)

Ausblick

Sonntag, 10. März 2019, 17:30 Uhr, Keine Sorgen Eisarena
LIWEST Black Wings – EC Panaceo VSV
Tickets