Erster Matchpuck im Heimspiel gegen den KAC

Nach dem starken 3:2-Erfolg beim Rekordmeister bietet sich für den EHC bereits morgen Dienstag die Chance ins Playoff-Halbfinale einzuziehen.   

Mit dem vierten Saisonsieg im vierten Auswärtsspiel in Klagenfurt brachten sich die Linzer in eine hervorragende Ausgangsposition im Viertelfinale der EBEL-Playoffs. Wohl kaum jemand hatte damit gerechnet, dass die Stahlstädter nach einem eher durchwachsenen Grunddurchgang den Schalter so gut umlegen können und derart souverän in die Serie gegen den KAC starten. Kompakt im Defensivverbund, kompromisslos in den Zweikämpfen und pfeilschnell im Umschaltspiel – garniert mit dem stärksten Powerplay der Liga und einer in dieser Saison noch nicht da gewesenen Effizienz vor dem gegnerischen Tor. Ja, die Oberösterreicher machen zum idealen Zeitpunkt (fast) alles richtig.

Ein Umstand, der beim amtierenden Meister aus dem Süden Österreichs für erhitzte Gemüter sorgt. „Ich bin schwer enttäuscht. Die Art und Weise wie wir aufgetreten sind, ist nicht akzeptabel. Wir sind hier in den Play Offs, 5000 Fans sind gekommen um uns zu unterstützen und wir spielen hier zwei Drittel lang wie …..“

Nicht ganz jugendfrei reagierte Klagenfurts Head Coach Matikainen nach der 2:3-Heimniederlage gegen die Black Wings. Der Finne war stinksauer auf seine Mannschaft. „Wenn das so weitergeht, wird es hier keine Zukunft geben.“ Der Cheftrainer bemängelte den fehlenden Kampfgeist seiner Mannschaft und kündigte bereits an mit einem Bus voller „Kämpfer“ am Dienstag nach Linz zu reisen. Und da wollen die Kärntner den ersten Schritt setzen um das „Unmögliche“ doch noch möglich zu machen – nämlich die Serie nach einem 0:3-Rückstand in ein 4:3 umzuwandeln. Was, wie man als Fan des EHC weiß, so unmöglich gar nicht ist. Im Halbfinale gegen die Vienna Capitals im Jahr 2010 ist dieses Kunststück den Black Wings als bisher einziges EBEL-Team gelungen.

Es gilt also weiterhin auf der Hut zu bleiben und mit aller Kraft und Konzentration an die starken Leistungen anzuknüpfen. Das weiß auch Stürmer Andreas Kristler: "Wir wollen natürlich so schnell wie möglich den Sack zu machen. Der letzte Sieg in einer Serie ist aber immer der Schwierigste. Wir müssen weiter so hart arbeiten und auch daheim wieder alles geben!" Gelingt dies, wäre es bereits der 15. Halbfinaleinzug in der Bundesligageschichte der Black Wings. 

Spieltermin

LIWEST Black Wings - KAC

Dienstag, 10. März 19.15 Uhr, Linz AG Eisarena

Referees: Pearce, Piragic, Kontschieder, Zgonc;