Erfolgreicher Heimauftakt

Die LIWEST Black Wings haben das erste Heimspiel der neuen Saison gewonnen! Die Linzer setzten sich in einer über weite Strecken von harter Arbeit dominierten Partie gegen den HC Bozen mit 4:1 durch und holten damit den ersten Sieg der EBEL Saison 2017/18!

Trainer Troy Ward schenkte auch beim Heimdebüt exakt jener Mannschaft das Vertrauen, die er schon am Freitag beim HC Orli Znojmo aufs Eis schickte. Und auch sonst erinnerte der Start stark an die Partie in Tschechien, denn die LIWEST Black Wings mussten sehr früh ein Power Play der Gäste überstehen. Mike Ouzas war rasch warmgeschossen und als die Linzer endlich komplett waren wurde auch das erste Angriffs-Feuerwerk abgebrannt. Dowell, Broda und DaSilva scheiterten aber ebenso wie Fabio Hofer, der in der 4. Minute im 1 gegen 0 scheiterte.

Die hochkarätigen Möglichkeiten hatten die Stahlstädter ungenützt gelassen, dafür war es dann Brian Lebler, der mit einem wuchtigen Schuss in der 8. Minute genau ins lange Eck traf und die Hausherren nicht unverdient in Führung schoss. Wenig später war auch Mario Altmann in guter Position, konnte die Scheibe aber nicht unbedrängt aufs Tor bringen. Nach dieser Drangphase kam auch Bozen besser ins Spiel und tauchte einige Male gefährlich vor Mike Ouzas auf, der allerdings seinen Kasten in diesem ersten Drittel sauber und damit das 1:0 fest hielt.

Es blieb ein zähes Ringen, als beide Mannschaften für den zweiten Abschnitt aufs Eis zurückkehrten. Die Linzer sahen sich nun aber einen noch stärker arbeitenden Gegner gegenüber, Bozen hatte jetzt die besseren Möglichkeiten. Immer wieder stand Mike Ouzas felsenfest in seinem Tor und ließ sich nicht überwinden. In der 32. Minute hatte Corey Locke mit einem großartigen Pass dann das 2:0 so gut wie aufgelegt, Jake Dowell schob die Scheibe aber am Netz vorbei. Das sollte sich rächen, denn ein schneller Vorstoß über die linke Seite brachte den Foxes in der 35. Minute den Ausgleich und es wurde sehr ruhig in der Keine Sorgen EisArena.

Das sollte sich vor der Pause noch ändern, weil Sebastien Piche der Geduldsfaden riss. Der Linzer Verteidiger zog in der 37. Minute ganz links an der Bande stehend einfach mal ab und überraschte den HCB Goalie damit. Der Lohn war eine 2:1 Führung zur zweiten Pause, die nach knapp zwei Minuten im letzten Drittel sogar noch ausgebaut wurde. Dan DaSilva konnte im Nachschuss genau ins Kreuzeck einschieben und damit erstmals für eine etwas komfortablere Führung sorgen. Das tat gut und zeigte sich auch am Eis, denn die LIWEST Black Wings verstanden es jetzt recht gut, die Gäste aus der Gefahrenzone fern zu halten und so die Zeit von der Uhr ticken zu lassen.

Noch war diese Partie aber nicht zu Ende und der Hunger der Stahlstädter nicht gestillt. Vor allem jener des Linzers Erik Kirchschläger, der in der 55. Minute aus vollem Lauf abzog und das 4:1 ins Netz zimmerte. Das war die Entscheidung an diesem Abend, der Sieg für die Mannschaft von Troy Ward im Trockenen.

Es blieb beim letzten Endes doch noch deutlichen Sieg der LIWEST Black Wings, die damit nach zwei Spielen 4 Punkte am EBEL Konto haben. Am kommenden Wochenende geht es mit einem Auswärtsspiel in Graz weiter, danach folgt am Sonntag das Heimspiel gegen den VSV.

LIWEST Black Wings Linz – HCB Südtirol 4:1 (1:0, 1:1, 2:0)
Tore: 1:0 Lebler (8.), 1:1 Halmo (35.), 2:1 Piche (37.), 3:1 DaSilva (43.), 4:1 Kirchschläger (55.).