Der neue Mann im Vorstand

Peter Matausch im Gespräch über Nachwuchsarbeit, den Vorstand, die Fans und die Mitarbeiter der Black Wings uvm.

Peter Matausch ist ein brennender Eishockey-Anhänger und will Männer sehen, die ihren Platz am Eis behaupten können. Seit einigen Monaten im Vorstand und mit Cbc-x ein Hauptsponsor bei den LIWEST Black Wings Linz ist ihm eines wichtig: „Nachwuchs first“

Was erwartest du dir von den LIWEST Black Wings Linz in dieser Saison? 
Ich bin der Meinung, dass wenn unsere Mannschaft gut zusammengespielt ist und verletzungsfrei bleibt, sie die Liga ordentlich rocken wird. Charakterlich ist diese Truppe einfach top und nur durch charakterstarke Spieler kann man im Sport auch erfolgreich sein. Man muss aber bedenken, dass wir jetzt noch zwei starke Auswärtsspiele vor der Brust haben. Die Halle ist auch noch nicht wirklich bespielbar und der Druck natürlich hoch. Sollten wir aber eine positive Tendenz nach den Auswärtsspielen haben, können sich einige Mannschaften warm anziehen.

Die LIWEST Black Wings Linz haben dieses Jahr eine Mannschaft in der Alps Hockey League. Wie stehst du zu diesem Schritt?
Sehr positiv. Eine meiner Intentionen als ich in den Vorstand gekommen bin war es, dass man der Jugend eine Chance geben muss. Wenn man direkt aus der Nachwuchsabteilung kommt, hat man meistens keine Chance. Der Leistungsunterschied ist einfach zu groß. Man braucht zwischen der Jugendabteilung und den LIWEST Black Wings eine Mannschaft in der unsere Talente reifen können.

Was wird deine Rolle im Vorstand sein?
Wir im Vorstand helfen uns immer gegenseitig. Die Stimmung ist einmalig und die Kommunikation einzigartig. Wir schauen, dass sich der Verein in eine positive Richtung entwickelt, sei es sportlich oder finanziell. Hier ganz besonders hervorzuheben sind all jene Personen die im operativen Geschäft tätig sind - Christian Perthaler, Martin Liedl, Klaus Führer und die vielen unzähligen und oft unsichtbaren Helfer im Hintergrund, die so wichtig sind, die jeden Tag vollen Einsatz für den Verein zeigen. Dazu gehören natürlich auch Konrad Linner und Bobby Lukas, deren Pionierarbeit ich sehr schätze. Wir sind einfach eine richtig geile Truppe und es macht mir großen Spaß, ein Teil davon zu sein. Ich finde den Schlachtruf „Einmal Linzer immer Linzer“ einfach super, weil er alles zusammenfasst, was unseren Verein ausmacht. Aber zurück zu meiner Rolle im Vorstand. Ich sehe mich selbst in der Rolle des Unterstützers. Wenn Hilfe benötigt wird, dann bin ich da und tue das Beste für den Verein und seine Mitglieder.

Die LIWEST Black Wings sind das 20. Jahr in der höchsten Eishockey-Spielklasse zu Hause und haben sich vom kleinen Amateurverein zu einem der angesehensten Sportteams des Landes entwickelt. Wie schätzt Du als erfahrener Geschäftsmann die Arbeit im Verein ein?
Es ist für mich sehr auffällig, wie extrem professionell der Verein geführt wird und mit welcher Einstellung hier gearbeitet wird. Das beginnt ganz oben und geht über das Management bis hin zur tollen Arbeit, die auch durch die medizinische Abteilung und die Physioabteilung geleistet wird.

Wie bist Du eigentlich zum Eishockey gekommen?
Daran war meine Frau „Schuld“. Sie hat immer wieder gedrängt, dass wir zu einem Spiel der Black Wings gehen und bevor ich da eine halbe Sache mache, bin ich Sponsor geworden. Ich glaube der Verein schuldet meiner Frau einen Blumenstrauß...

Was bedeutet für dich ein Besuch in der Keine Sorgen EisArena?
Eishockey verbinde ich immer mit einem großen Event, mit puren Emotionen und mit einer vollen Halle. Es ist großartig, wenn die Mannschaft von unseren genialen Fans angefeuert wird – egal ob das jetzt zu Hause ist, oder auch auswärts. Da zieht es einem die Gänsehaut auf und ich freue mich schon auf unser „Heimspiel“ in Salzburg am Freitag.

Herzlichen Dank für das Gespräch und noch eine spannende Saison 19/20. 

Peter Matausch wurde 1965 in Linz geboren und unterstützt mit der Computer Betting Company nicht nur die LIWEST Black Wings, sondern war in der Vergangenheit auch im Fußball als Sponsor aktiv.