Der Kampf beginnt!

Die Mannschaft der LIWEST Black Wings befindet sich bereits im vollen Play-off-Mode. Denn morgen bestreiten die Stahlstädter gegen den VSV das erste Spiel in der Qualifizierungsrunde.

 

Linzer brennen auf Play-off-Einzug

Zehn Tage ist es nun her, als sich die Stahlstädter nach der 1:2 Heimniederlage gegen den KAC aus dem Kampf um die fixe Play-off-Qualifikation verabschieden mussten. Von diesem Schock haben sich Tom Rowes Cracks längst erholt und sind nach einer dreitätigen Pause wieder voll fokussiert ins Training eingestiegen. 

Für die Linzer ist der Gang durch die Qualifizierungsrunde Neuland, allerdings tut dies der Motivation und dem Kampfgeist keinen Abbruch. Im Gegenteil: Von nun an heißt es für die LIWEST Black Wings, in jedem Spiel 60 Minuten lang alles und noch mehr zu geben. 

Obacht vor Adlern geboten

Dieser Vorsatz soll gleich morgen beim ersten Match der Qualifikationsrunde gegen die Villacher Adler umgesetzt werden. Obwohl man den VSV in dieser Saison im Zuge aller vier Begegnungen bezwang (drei Mal dabei mit einem Shutout-Sieg) zeigen die Stahlstädter dennoch Respekt vor dem morgigen Gegner:

„Es wird ein schwieriges Spiel, da es immer hart ist, in Villach zu spielen. Sie haben tolle Fans im Rücken und sind eine gute Heimmannschaft. Aber solange wir spielen, wie wir immer gespielt haben, also ein hohes Tempo an den Tag legen und die Scheibe vors Tor bringen, sollte alles gut sein“, blickt Jonathan D’Aversa der Auswärtspartie in Kärnten entgegen. 

Während die LIWEST Black Wings morgen das erste Match der Qualifizierungsrunde bestreiten, hat die Mannschaft von Headcoach Gerhard Unterluggauer bereits eine Partie in den Beinen. Dabei setzte es für die Villacher im Adler-Duell mit Znojmo eine 0:4 Niederlage, womit sich die Kärntner momentan auf dem letzten Platz der Qualifikationstabelle befinden. 

Stahlstädter fahren mit 6 Punkten und Leiler nach Villach

Die Linzer rangieren derzeit auf dem zweiten Platz und starten die Mission Play-offs mit sechs Zählern im Gepäck. Dass sich das Team aber keinesfalls auf diesem Bonus ausruhen will, bestätigt Goalie David Kickert:

„Wir starten mit sechs Punkten in die Runde aber das bedeutet für uns nichts. Wir wollen gleich morgen ein Zeichen setzen, dass sich für uns ordentlich was getan hat in den letzten paar Wochen und dass wir sozusagen eine neue Mannschaft sind.“

Nicht ganz neu aber wieder mit dabei bei den Linzern ist Valentin Leiler, der morgen ausgerechnet gegen seinen ehemaligen Verein nach längerer Verletzungspause wieder auflaufen wird. Nicht mit von der Partie ist dagegen Daniel Woger, der nach einem heftigen Zusammenstoß nach wie vor an den Folgen einer Gehirnerschütterung leidet.

Auch in den Reihen der Adler gab es eine Veränderung zu vermerken: Der Schwede Johan Eriksson verstärkt von nun an den VSV in der Offensive.
Die LIWEST Black Wings werden sich davon jedoch nicht beeindrucken lassen und alles daran setzen, bei der morgigen Partie einen idealen Start in die Qualifikationsrunde zu erwischen! 

Ausblick

Donnerstag, 14. Februar 2019, 19:15 Uhr, Stadthalle Villach
EC Panaceo VSV – LIWEST Black Wings