Bozener Füchse gastieren in Linz

Die Black Wings müssen sich auf einen formstarken Gegner einstellen.

 

Nach einem Monat Spielpause feierten die Füchse mit zwei Siegen gegen die Bratislava Capitals eine gelungene Rückkehr aufs Eis. Und die Südtiroler geizten dabei nicht mit Toren. Auf den klaren 4:0-Sieg in der Slowakei, folgte ein spektakuläres 6:5 im Heimspiel. Mit einer furiosen Schlussoffensive drehte die Mannschaft von Head Coach Ireland einen 3:5-Rückstand innerhalb von nur drei Minuten und holte sich den Sieg. Bemerkenswert: neun Spieler trugen sich in diesen beiden Spielen in die Torschützenliste ein, einzig Flügelstürmer Dustin Gazley durfte zwei Mal zum Torjubel abdrehen.

Der 32-jährige US-Amerikaner ist aktuell auch der gefährlichste Angreifer beim HCB und hält bereits bei elf Scorerpunkten (4 Tore/7 Assists) nach sieben Spielen. Das starke Kollektiv der Bozener schlägt sich auch auf die Statistiken nieder. Stolze 41,67 Prozent aller Powerplays werden mit einem Torerfolg abgeschlossen – der mit Abstand beste Wert der Liga. Wenig verwunderlich sind die Füchse auch in Sachen Effizienz auf Platz eins der ICE. 13,21 Prozent aller Torschüsse landen im gegnerischen Kasten.

 

Auf die Steinbach Black Wings 1992 wartet also ein ganz harter Brocken. Nach den zwei Niederlagen gegen die Dornbirn Bulldogs gibt es keine Verschnaufpause – „Mund abputzen, weiter geht’s“ lautet die Devise. Um gegen die Südtiroler bestehen zu können, müssen sich die Linzer in einigen Bereichen steigern. Zweikampfschwäche und individuelle Fehler müssen abgestellt werden. Aufgrund der Überzahl-Stärke der Italiener sollten auch unnötige Strafen vermieden werden.

Head Coach Pierre Beaulieu weiß wo Verbesserungsbedarf besteht: „Wir brauchen von unseren Topspielern mehr Leadership, und das über 60 Minuten. Es reicht nicht, wenn wir nur phasenweise gutes Eishockey zeigen. Bozen hat eine gute Kadertiefe mit vielen starken Italo-Kanadiern in seinen Reihen. Wir müssen unsere Fehler abstellen und dürfen keine schnellen Gegentore kassieren. Sonst ist es schwer, wenn du immer einem Rückstand nachläufst.“

Bereits morgen Freitag treffen die Linzer auf den HCB Südtirol. Bis auf den erkrankten Marco Brucker, sollten alle Spieler einsatzbereit sein.

 

Spieltermin

Steinbach Black Wings 1992 – HCB Südtirol

Freitag, 20.11.2020, 19:15 Uhr

Linz AG Eisarena