Black Wings wollen beim KAC weiter nachlegen

Nach dem hart erkämpften Heimsieg gegen die Rotjacken wartet auf den EHC bereits morgen der nächste heiße Tanz. 

Der gestrige 4:3-Erfolg gegen Rekordmeister KAC war bereits der 86. Sieg im 169. Spiel der Linzer Playoff-Geschichte. Und die LIWEST Black Wings sind gewillt, diese positive Bilanz weiter auszubauen. So reiste die Mannschaft bereits heute Mittag wieder nach Klagenfurt, um sich optimal auf die dritte Begegnung der Viertelfinalserie vorzubereiten.

 

Beim morgigen Playoff-Fight dürfen sich die Linzer auf zahlreiche Unterstützung aus der Heimat freuen. So lassen sich die Fanclubs Overtime, Powerplay Enns und Bully:Absolut diesen Leckerbissen nicht entgehen und reisen mit mehreren Bussen in die Kärntner Landeshauptstadt. Mit von der Partie wird auch die Belegschaft des VIP-Klubs sein, die den erneut zu erwartenden Schlagabtausch zwischen dem 31-fachen Meister und den Black Wings als Betriebsausflug nutzen.

Doch trotz aller Euphorie rund um den EHC sind die Linzer Cracks gut beraten nicht in Übermut zu verfallen und weiterhin konzentriert zu Werke zu gehen. Die Partie an der Unteren Donaulände stand auf Messers Schneide, in der Verlängerung waren die „Rotjacken“ dem Sieg oft näher als die Hausherren. Das weiß auch Head Coach Tom Rowe: „Wir haben nicht so ein großes Spiel gemacht, der KAC hat uns große Probleme bereitet. Ich war ein bisschen nervös, weil es nicht so ausgesehen hat, dass wir gewinnen können.“

 

Dennoch sollte dieser „Kampf-Sieg“ Auftrieb geben und für Selbstvertrauen bei den Stahlstädtern sorgen. Wie beim Siegtorschützen Stefan Gaffal, der mit einer tollen Einzelaktion die Linz AG Eisarena zum Beben brachte: „Es ist ein unglaubliches Gefühl vor so einer Kulisse in der Overtime zu treffen. Wir müssen weiterhin so auftreten als stünde es in der Serie 0:0, die Checks fertig fahren und simpel spielen.“

Auf die Linzer wartet in der Klagenfurter Stadthalle gewiss keine leichte Aufgabe. Der KAC steht bereits etwas unter Druck und wird mit voller Entschlossenheit versuchen, das Momentum wieder auf seine Seite zu reißen. „Wir müssen mental stark bleiben und uns auf das nächste Spiel konzentrieren“, gibt KAC-Trainer Petri Matikainen schon kurz nach der Niederlage die Richtung für seine Mannschaft vor.

 

Die Black Wings treten morgen mit voller Einsatzstärke beim Rekordmeister an. Angreifer Mark McNeill, der während des gestrigen Spiels verletzungsbedingt versorgt werden musste, ist fit und wird wie seine Teamkollegen alles geben um mit einem weiteren „Break“ in der Serie auf 3:0 davonzuziehen.

 

Spieltermin

KAC - LIWEST Black Wings

Sonntag, 08. März 17.30 Uhr, Stadthalle Klagenfurt

Referees: Nikolic, Zrnic, Hribar, Zgonc;