Black Wings wollen antworten

Stahlstädter erneut auswärts gefordert

Nach der Niederlage am Freitag gegen den HC Bozen bestreiten die Stahlstädter ihr nächstes Meisterschaftsspiel erneut auswärts, dieses Mal in Vorarlberg. Mit den Dornbirn Bulldogs geht es für die Black Wings abermals gegen ein Tabellenschlusslicht. Ziel der Stahlstädter ist es, an den zuletzt gezeigten Auswärtsleistungen anzuknüpfen, denn mit den Siegen gegen Salzburg und dem KAC konnten die Linzer in der Ferne schon überzeugen.

Der Gegner:

Mit etlichen Neuzugängen, einem neuen Headcoach und einer neuen Strategie wollten die Bulldogs diese Saison richtig durchstarten. Von ihren bisherigen 7 Ligaspielen konnten sie allerdings nur ihr Auftaktmatch gegen den HC Innsbruck in Overtime gewinnen. Eine Tordifferenz von minus 14 spricht auch nicht unbedingt für die Vorarlberger, allerdings darf man die Mannen von Jussi Tupamäki nie unterschätzen, denn die Bulldogs konnten in nicht als zu ferner Vergangenheit durchaus überraschen.

Man to Watch:

Im Heimspiel gegen die Südtiroler konnte ein Mann wirklich überzeugen und das war die Nummer Neun der Black Wings Linz. Der frisch gebackene Vater Rick Schofield erzielte nicht nur das erste Heimtor der Saison, sondern lieferte auch sehenswert den zweiten Treffer des Abends in Unterzahl nach. „Ich bin stolz auf mein Spiel heute, allerdings bin ich etwas enttäuscht von dem Ergebnis.  Unser Powerplay ist eines unserer Stärken. aber irgendwie hat es heute nicht so geklappt wie wir das wollten.“–Rick Schofield

Der Ausblick:

Die Black Wings müssen also an diesem Wochenende ein zweites Mal gegen den Tabellenletzten ran und auch dieser wird versuchen die rote Laterne abzugeben. „Dornbirn ist ein hart arbeitendes Team und da müssen wir dagegenhalten.“ -Rick Schofield

Mit erst 4 Saisonspielen und Platz neun müssen die Black Wings gewinnen um nicht selbst zum Schlusslicht der Erste Bank Eishockey Liga zu werden.

Direkte Duelle:

Von den letzten 4 Auswärtsspielen in Dornbirn konnten die Linzer nur eines Gewinnen und dass war am 07.01.2018 mit einem 5:2. 

Verletzungen:

Zurück sein wird David Kickert, der am Sonntag wieder den Platz des Einser-Torhüters einnehmen wird. Andreas Kristler wird für nächste Woche zurückerwartet. Daniel Woger plant eine baldige Rückkehr in das Mannschaftstraining und auch Juraj Valach wird in den kommenden Wochen die ersten Gehversuche zurück auf der Eisfläche unternehmen.  (mv/mg)

Sonntag, 6. Oktober 2019, 17:30 Uhr: Dornbirn Bulldogs - LIWEST Black Wings