Rick Schofield

Black Wings garnieren Adventsonntag mit Sieg

Die LIWEST Black Wings haben das erste Spiel im Dezember erfolgreich gestaltet und das Heimmatch gegen den HCB Südtirol mit 4:1 für sich entschieden. Damit konnten die Linzer ihren dritten Tabellenplatz absichern und erwarten nun am Freitag Rekordmeister KAC.

Was sich auf dem Papier einfach liest ist meistens besonders schwer. Das wusste man vor dem Duell mit dem EBEL Letzten aus Bozen auch im Lager der LIWEST Black Wings. Umso wichtiger war ein guter Start gegen die Südtiroler, wofür die Gastgeber auch sorgten. Ein Schuss von Bernhard Fechtig wurde in der zweiten Minute unhaltbar von Brian Lebler abgefälscht und die Linzer führten! Die Gäste zeigten sich daraufhin sehr bissig und brachten die Oberösterreicher immer wieder durch hartes Körperspiel in Bedrängnis. So kamen die Mannen von Troy Ward nicht wirklich zu ihrem Aufbauspiel und hatten Probleme, sich neue Torchancen zu erarbeiten.

Dafür war jetzt auch Mike Ouzas ein ums andere Mal gefragt. Der Schlussmann der Stahlstädter hielt seinen Kasten sauber, bis der HCB in der 16. Minute einen blitzsauberen Konter abschloss und nicht unverdient auf 1:1 stellte. Aber die LIWEST Black Wings ließen sich nicht hängen und fanden eine ebenso gute Antwort. Brian Lebler war es, der in der 18. Minute im Power Play das 2:1 erzielte und damit für eine Pausenführung sorgte.

Aus der Kabine kamen die Linzer etwas verhalten zurück, was die Gäste aus Südtirol sofort nützten. Mike Ouzas rettete aber gegen eine Riesenchance der Foxes, die danach schwer in Bedrängnis kamen. Über Minuten schnürten die LIWEST Black Wings den HCB in der Defensivzone ein und kamen zu einigen hochkarätigen Möglichkeiten. In der 25. Minute verarbeitete dann Corey Locke auf seine unnachahmliche Art eine Vorarbeit von Brian Lebler und markierte das 3:1. Danach hätten die Stahlstädter durchaus weiter davonziehen können oder sogar müssen. Aber Piche, Moderer, Broda und auch Lebler ließen die Chancen liegen.

So brauchte man kurz nach der Hälfte der Partie eine Riesentat von Mike Ouzas, der in Unterzahl spektakulär den Kasten vernagelte und diesen Vorsprung hielt. Es ging mit dem 3:1 ins letzte Drittel – die Linzer hatten das Match zwar unter Kontrolle, geschlagen waren diese Foxes aber noch nicht. Das mussten die Stahlstädter in einem richtig intensiven letzten Drittel anerkennen. Immer wieder gerieten die Linzer in der eigenen Defensivzone unter Druck und mussten hart arbeiten, um diesen Vorsprung erfolgreich zu verteidigen.

Je näher die Schlusssirene kam, umso intensiver wurden die Angriffe der Gäste. Diese warfen alles nach vorne, holten knapp zwei Minuten vor dem Ende auch noch ihren Torhüter vom Eis. Doch die Abwehr der LIWEST Black Wings stand gut, blockte viele Schüsse und ließ nichts mehr zu. Stattdessen war Dan DaSilva in der Schlussminute auf und davon und markierte 11,8 Sekunden vor dem Ende das 4:1 ins leere Tor. Damit war die Partie entschieden und auch der Endstand hergestellt.

Nun wartet eine intensive Vorbereitungswoche auf die Linzer, die am Freitag mit Rekordmeister KAC das derzeit heißeste Team der Liga zu Gast haben. Gegen den Tabellenzweiten geht es darum, ob die Linzer den Rückstand auf die Top 2 noch einmal verkürzen können.

LIWEST Black Wings Linz -HCB Südtirol 4:1 (2:1, 1:0, 1:0)
Tore:
1:0 Fechtig (2.), 1:1 Carlisle (16.), 2:1 Lebler (18./PP), 3:1 Locke (25.), 4:1 DaSilva (60./EN).