Black Wings erwartet heißer Tanz in Bozen

Duell in Südtirol um die Top 5  

Nach dem ungefährdeten 4:1-Erfolg gegen die Innsbrucker Haie sehen sich die LIWEST Black Wings bereits am Sonntagnachmittag mit der nächsten schwierigen Aufgabe konfrontiert. Die Linzer gastieren beim HC Bozen, der als unmittelbarer Konkurrent im Kampf um einen Play Off-Platz gilt. Die Stahlstadt-Cracks haben zudem noch ein Hühnchen mit den Foxes zu rupfen. Schließlich ging das erste Aufeinandertreffen an der unteren Donaulände mit 2:5 verloren. 

Vorbereitung in Innsbruck

Wenn die LIWEST Black Wings auf die Foxes treffen, dann geht es meist heiß her auf dem Eis. Ein Grund mehr, dass die Oberösterreicher alles tun, um eine optimale Vorbereitung für dieses wichtige Duell zu gewährleisten. Um nicht zu viel Energie mit langen Busreisen zu vergeuden, bleiben die Linzer über das gesamte Wochenende in Tirol und trainieren am Samstag in der Olympia World Innsbruck. "Das leisten wir uns. Jetzt gilt es dranzubleiben, denn in keiner anderen Meisterschaft in Europa geht es so eng zu wie bei uns", ist sich auch Manager Christian Perthaler über die Wichtigkeit dieses Spiels bewusst. 

Gefährliches Angriffsduo

Auf die Mannschaft von Head Coach Tom Rowe wartet jedenfalls ein starker Gegner. Die Südtiroler verfügen über ein durchschlagkräftiges Offensivduo, auf das es besonders aufzupassen gilt. Sebastien Sylvestre der sich im gestrigen Match schwerer verletzte und morgen nicht mit dabei ist und Anthony Bardaro haben in dieser Saison schon 38 Scorerpunkte gesammelt und sind somit bei 57,6 Prozent aller Bozen-Treffer direkt beteiligt. 

Auch in den Zweikämpfen zeigen sich die Italiener nicht gerade von der kuscheligen Seite. Mit 223 kassierten Strafminuten liegt der HCB an vorletzter Stelle der Fairplay-Wertung. Das Spiel in Unterzahl scheint den Foxes nur wenig auszumachen. Denn mit starken 84,9 Prozent weist die Truppe von Clayton Beddoes auch den zweithöchsten Wert im Penalty Killing auf. 

Die LIWEST Black Wings werden also eine konzentrierte Leistung über 60 Minuten aufs Bozener Eis zaubern müssen, will man den direkten Konkurrenten vom zweiten Platz der Erste Bank Eishockey Liga stoßen. Nur ein Punkt trennt die beiden Teams in der Tabelle. „Die drei Punkte in Innsbruck waren der erste Schritt, allerdings sind wir nicht wirklich zufrieden mit dem wie wir zum Schluss der Partie gespielt haben. Wir sind im ersten Drittel wirklich gut gestartet, haben dann aber zu sehr nachgelassen!“, sieht Raphael Wolf Potential zur Verbesserung.

Auf Seiten der Oberösterreicher werden weiterhin Matt Finn, Mark McNeill und Julian Pusnik nicht mit dabei sein. Das Trio ist die Reise nach Tirol nicht angetreten und fehlt auch am Sonntag gegen Bozen.  

Spieltermin

Sonntag, 31. November 2019, 16.00 Uhr, Eiswelle Bozen

HCB Südtirol – LIWEST Black Wings

Schiedsrichter der Partie: Bulovec, Stolc, Paratscher, Rezek