Black Wings bleiben gegen Innsbruck makellos

Stahlstädter drehen frühen Zwei-Tore-Rückstand und gewinnen auch das sechste Saisonduell mit den Haien

Die LIWEST Black Wings blieben gegen Innsbruck auch im finalen Aufeinandertreffen der Saison erfolgreich. Die Stahlstädter gewannen im letzten Auswärtsmatch im Grunddurchgang mit 3:2 nach Verlängerung und feierten, trotz frühem Rückstand, den sechsten Sieg im sechsten Duell mit den Haien.

Fejes antwortet auf schlechten Start

Entgegen dem Plan zahlreiche Leistungsträger zu schonen, gingen die LIWEST Black Wings mit vollem Kader in das letzte Auswärtsmatch der Qualifikationsrunde. Lediglich die angeschlagenen Stürmer Justin Florek, Matthias Neubauer und Valentin Leiler machten die Reise nach Tirol nicht mit. Auf der anderen Seite waren die Innsbrucker Haie noch mittendrin im Kampf um das letzte Playoff-Ticket und starteten dementsprechend angriffslustig in die Partie.

In der zweiten Minute war es der Ex-Linzer Joel Broda, der mit einem ersten gefährlichen Schuss an David Kickert scheiterte. Der Schlussmann der Oberösterreicher war es auch, der in weiterer Folge einiges zu tun bekam und schließlich ein erstes Mal hinter sich greifen musste. Tyler Spurgeon tauchte in der 6. Minute vor dem Tor der Linzer auf und verwerte seinen eigenen Nachschuss zur Führung für die Hausherren.

Dem frühen Rückschlag nicht genug, mussten die Oberösterreicher keine zwei Minuten später erneut frustriert abdrehen. Nach einem scharfen Zuspiel von der Seite war es wieder Joel Broda, der vor dem Tor gefährlich wurde und seine zweite Chance im Spiel erfolgreich nutzen konnte. (10.)

Head Coach Tom Rowe reagierte mit einem Time Out auf den schlechten Start auf fremden Eis. Dabei adaptierte der Chef hinter der Bande seine zuvor leicht veränderte Aufstellung, was sich prompt bezahlt machen sollte. Hunter Fejes zog vom rechten Bullykreis mit einem wuchtigen Schuss ab und versenkte den Puck zum 1:2 Anschlusstreffer in die Maschen (12.)

Das Spiel wurde härter, was auf beiden Seiten erste Strafen nach sich zog. Beide Teams konnten ihre Chancen in Überzahl aber nicht nutzen und so ging es mit der knappen Führung für die Gastgeber ein erstes Mal in die Pause.

 Linzer gleichen aus

Nach einer guten Druckphase zu Beginn des Mitteldrittels der Haie, waren es die Linzer die beinahe den Ausgleich erzielten. Verteidiger Matt Finn drang mit Schwung ins Angriffsdrittel vor und bediente mit einem schönen Zuspiel Brian Lebler perfekt im Slot. Dieser brachte die Scheibe allerdings nicht unter Kontrolle und scheiterte mit seinem Versuch am Stock von Darling im Tor der Gastgeber.

In Minute 22 war es wieder Joel Broda der per Weitschuss von der blauen Linie die Scheibe gefährlich vor das Tor brachte. Bei seinem Abschluss aus spitzem Winkel knallte das Spielgerät aber nur gegen die Stange, die für den heraneilenden Kickert rettete.

In der letzten Spielminute des zweiten Drittels gelang dann den Black Wings der nächste Volltreffer. Hunter Fejes brachte die Scheibe auf das Tor der Tiroler, wo er Darling am Torhütereck überraschte und den Ausgleich zum 2:2 erzielte. (39.)

Torloser Schlussabschnitt

Mit dem Unentschieden gingen beide Mannschaften in ein spannendes Schlussdrittel. Vor Allem die Verteidigung der Black Wings brachte sich an diesem Abend immer wieder gefährlich im Angriffsspiel ein. Altmann, Matzka und Finn waren es, die nach vorne mitzogen und mit guten Chancen auf die erstmalige Führung der Gäste drängten.

Auf der anderen Seite war es ein ums andere Mal Joel Broda, der für Gefahr sorgte und nach schönem Kombinationsspiel der Innsbrucker vor Kickert auftauchte. Dieser stellte sich der neuerlichen Führung aber erfolgreich entgegen und beendete mit einigen Paraden ein torloses Schlussdrittel.

Schofield wird erneut zum Gamewinner

Die Verlängerung startete mit einer Riesenchance für die Gastgeber. Ein Angreifer der Haie tankte sich durch die Linzer Verteidigung und hatte im eins gegen eins die Chance auf die Entscheidung. Der Abschluss strich aber am Tor vorbei und so waren es die LIWEST Black Wings die auf der Gegenseite zuschlugen. Nach einer Strafe gegen die Hausherren kam Rick Schofield am langen Eck frei zum Schuss. Der Kanadier zog per Onetimer sofort ab und fixierte mit dem 3:2 den sechsten Sieg gegen den HC Innsbruck in der laufenden Saison.

Am kommenden Samstag beenden die LIWEST Black Wings mit einem Heimspiel den Grunddurchgang 2020 in der Erste Bank Eishockey Liga. Die Stahlstädter empfangen in der Linz AG Eisarena Fehervar AV 19 und erfahren im Anschluss an die Partie ihren Gegner für die erste Playoff Runde. (Sky Sport Austria überträgt den Live Pick frei empfangbar unter www.skysportaustria.at und auf Facebook.) (mg)

HC Innsbruck - EHC LIWEST Black Wings Linz 2:3 n.V. (2:1, 0:1, 0:0, 0:1)

Tore: 1:0 Spurgeon (6. Minute), 2:0 Broda (10.) bzw. 2:1 Fejes (12.), 2:2 Fejes (39.) 2:3 Schofield (64./PP1)