Black Wings beenden September mit Kantersieg

Perfekter Start der LIWEST Black Wings in die Auswärtsserie an diesem Wochenende. Die Linzer feierten in Laibach einen souveränen 8:3 Kantersieg und bejubelten damit schon den vierten Erfolg in Serie. Bereits am Sonntag geht es mit dem nächsten Match in der Fremde weiter. Dann sind die Stahlstädter zu Gast in Szekesfehervar.

Ohne den kurzfristig erkrankten Patrick Spannring reisten die LIWEST Black Wings zum Auswärtsmatch nach Ljubljana. Für ihn rückte David Franz erstmals in dieser Saison ins Line Up der Linzer auf und wurde als 13. Stürmer aufgeboten. Die Stahlstädter hatten trotz einer etwas problembehafteten Anreise keine müden Beine und starteten mit guten Möglichkeiten in diese Partie. Schon in der ersten Minute scheiterten Piche und DaSilva nur um Haaresbreite, ehe auch die Gastgeber erste Vorstöße im Konter zeigten.

Die besseren Chancen hatten aber vorerst weiterhin die Oberösterreicher, die in der 7. Minute nur die Außenstange trafen und ein Power Play ungenützt verstreichen ließen. Die Strafe dafür folgte unmittelbar nach dem Ablauf der Überzahl, als die Stahlstädter einen Konter zuließen und aus diesem die Führung für Olimpija fiel. Die Slowenen schöpften Mut, hatten jetzt auch mehr vom Spiel und deckten Mike Ouzas mit unangenehmen Schüssen ein. Aber die LIWEST Black Wings bissen sich wieder zurück ins Match und in den letzten Augenblicken des ersten Drittels gelang ihnen für diesen Einsatz auch der Ausgleich. Fabio Hofer stand in der Mitte nach schönem Passspiel ganz alleine und erzielte seinen bereits vierten Saisontreffer.

Nach einem attraktiven ersten Drittel ging es mit dem 1:1 in die Pause. In dieser schienen die LIWEST Black Wings dann alle Zurückhaltung in der Kabine gelassen zu haben, denn es folgte ein fulminanter Start ins zweite Drittel. Robert Lukas schloss einen schnellen Konter nach nur wenigen Sekunden zum 2:1 ab, wenig später trafen Kevin Moderer und Daniel Oberkofler zur 4:1 Führung. Alle vier Tore durch Österreicher im Team der Linzer, die aber auch danach nicht aufhörten und zur Hälfte der Partie mit 5:1 in Führung gingen. Rob Hisey markierte diesen Treffer, acht Minuten später trug sich auch Joel Broda in die Torschützenliste ein. Damit hatten zur zweiten Pause bereits alle vier Linien der Stahlstädter getroffen und auch wenn die Gangart zwischenzeitlich etwas härter würde (Piche mit einem kleinen Fight), das Match war verständlicher Weise schon entschieden.

Dennoch hieß es die Konzentration aufrecht zu erhalten und als Brian Lebler in der 46. Minute das 7:1 erzielte schien alles wie am Schnürchen zu laufen. Wenig später kassierten die Linzer einen Shorthander, bei dem allerdings schon Dominic Divis im Tor stand. Der junge Nachwuchsgoalie sollte wenig später noch einmal hinter sich greifen müssen, allerdings hatte da zwischenzeitlich auch Daniel Oberkofler wieder getroffen. Es waren turbulente Minuten, in denen das Ergebnis auf 8:3 geschraubt wurde.

Das war es dann aber auch in dieser Partie, die mit 3 Punkten für die LIWEST Black Wings endeten. Kein Grund, abzuheben. Schon am Sonntag geht es für die Linzer nämlich erneut auswärts ran. Dann reisen die Mannen von Rob Daum nach Szekesfehervar.

Olimpija Ljubljana – LIWEST Black Wings Linz 3:8 (1:1, 0:5, 2:2)
Tore: 1:0 Bazevic (9.), 1:1 Hofer (20.), 1:2 R. Lukas (21.), 1:3 Moderer (24.), 1:4 Oberkofler (25.), 1:5 Hisey (30.), 1:6 Broda (38.), 1:7 Lebler (46.), 2:7 Langkow (48./SH), 2:8 Oberkofler (48./PP), 3:8 Langkow (50.).