Black Wings beenden Saison 2018/19 gemeinsam mit ihren Fans

Stahlstädter verabschiedeten sich in die Sommerpause

Nur wenige Tage nach dem Viertelfinal-Aus gegen die Graz99ers, luden die LIWEST Black Wings am Samstagabend zum traditionellen Saisonabschlussfest in den VIP Räumlichkeiten der Keine Sorgen Eisarena. Neben der offiziellen Verabschiedung des langjährigen Stammtorhüters Mike Ouzas und sechs weiteren Stützen aus der vergangenen Spielzeit, blickte Kapitän Brian Lebler im Kurzinterview mit uns auf eine ereignisreiche Saison für die gesamte Mannschaft, aber auch für ihn als Teamleader zurück.

Rund 500 Linzer Anhänger ließen es sich trotz nicht ganz so erfolgreichem Saisonabschneiden nicht nehmen, die Mannschaft der Spielzeit 2018/19 ein letztes Mal gebührend zu feiern. Das gemütliche Zusammentreffen zwischen Mannschaft und ihren Anhängern, stand dieses Mal erneut im Zeichen des Abschiedes. Bereits unter der Woche wurde klar, dass sieben Cracks aus der vergangenen Saison, ihren letzten Auftritt für die Stahlstädter gaben. 

Neben Bracken Kearns, Jonathan D’Aversa und Mathieu Carle die ihre Spielerkarrieren offiziell beendeten und den Abgängen von Aaron Brocklehurst, Michael Davies und Corey Locke, stand vor allem einem langjährigen Fixbestandteil der Stahlstädter ein emotionaler Abschied bevor. 

6 Jahre lang hütete Mike Ouzas das Tor der Linzer als Nummer 1 und verabschiedete sich nun mit ergreifenden Worten von seinen langjährigen Wegbegleitern. Für seine Treue zum Verein, wurde er mit lauten Sprechchören von seinen Fans und dem Überraschungsgast Sebastien Piche der seine alten Kollegen besuchte, verabschiedet und von Präsident Peter Freunschlag mit einer eigens gravierten Black Wings Uhr geehrt. 

Interview mit Kapitän Brian Lebler 

Während der offizielle Teil mit den Abschiedsworten unserer Nummer 29 beendet war und die Jagd nach Fotos und Autogrammen mit den Lieblingsspielern begann, nahm sich Kapitän Brian Lebler abseits des Fantreibens einige Minuten, um mit uns im Kurzinterview auf eine intensive Saison zurückzublicken. 

Brian, eine lange und intensive Saison ist Geschichte. Das ganz große Ziel blieb leider verwehrt. Wie blickst du trotzdem zurück auf das vergangene Jahr?

Brian Lebler: „Für mich hatte dieses Jahr zwei Herausforderungen. Erstens als Mannschaft: Da war es natürlich enttäuschend. Wir haben alle immer versucht unser Bestes zu geben, nicht nur heuer, auch die letzten Jahre bereits, aber es hat leider nicht gereicht. Es war in dieser Saison natürlich noch schwieriger eine neue Mannschaft zu entwickeln, aber daraus haben wir gelernt, um es nächstes Jahr noch besser zu machen. 

Für mich persönlich, habe ich nicht das Jahr gehabt, das ich wollte. Es war für mich eine komplett neue Rolle. In dieser Situation will jeder seine Cinderella-Story, du willst perfekt sein, aber das war es leider nicht. Trotzdem habe ich extrem viel gelernt und ich hatte so viel Unterstützung von Leuten, die mir helfen wollten um in die Fußstapfen von Philipp Lukas zu treten. Den Moment als Phil mir zu Beginn der Saison am Eis das C übergeben hat, werde ich nie vergessen. Dieser Moment wird mich für immer prägen und es macht mich stolz dieses Team anzuführen.“

Damit geht die Saison 2018/19 zu Ende. Der EHC LIWEST Black Wings Linz bedankt sich an dieser Stelle noch einmal bei allen Sponsoren, Partnern, Mitarbeitern, Spielern und vor allem bei Euch Fans, für die Unterstützung in der abgelaufenen Meisterschaft.