"Ab jetzt sind für uns Playoffs!"

Verteidiger Aaron Brocklehurst im Interview der Woche

 

Mit 28 Punkten (6 Tore) in 44 Spielen, ist Aaron Brocklehurst punktbester Verteidiger der LIWEST Black Wings nach dem Grunddurchgang der Erste Bank Eishockey Liga. Im Interview der Woche spricht unsere Nummer 2 über seine Erfahrungen als Eishockeyspieler, den Auftakt der Qualifizierungsrunde am Valentinstag und warum er trotz Ruhe am Eis, auch mal so richtig laut werden kann.  

Aaron, Linz ist für dich nach Fehervar und Wien deine dritte Station in der EBEL. Was sind deine Eindrücke nach 44 Spielen? 

Aaron Brocklehurst: Sportlich gesehen ist die Saison bis jetzt nicht so verlaufen wie wir uns das vorgenommen haben. Wir sind dadurch nun in einer schwierigen Situation, haben uns dem aber angepasst und Änderungen vorgenommen die bis jetzt gut laufen. 

Sind dir Unterschiede zwischen deinen drei Destinationen aufgefallen?

Von den Städten her ein wenig. Wien ist eine große Stadt, da verläuft sich alles schnell. Linz ist ja die drittgrößte Stadt in Österreich soweit ich weiß, aber es ist trotzdem viel familiärer hier. Du kannst entlang der Donau spazieren, durch die Stadt schlendern und dass es so nahe an den Bergen liegt, ist toll um Zeit mit der Familie zu verbringen. Ich komme aus einem Vorort in Kanada und es ist sehr ähnlich. 

Du warst auch einige Zeit in Finnland. Mit Kanada, Österreich und eben Finnland zieht es dich wohl immer in die kälteren Länder.

 Ja, in Finnland war das extrem. Da kam dazu, dass es die meiste Zeit dunkel ist. Du gehst im Dunklen zum Training zur Eishalle und erst um halb 11 geht die Sonne auf. Ein paar Stunden später um 3 Uhr Nachmittag geht die Sonne schon wieder unter. Da waren die Tage echt lang. Aber alle drei Länder stehen für tolles Hockey und für tolle Fans.

Wo waren denn die besten Fans? (Augenzwinkern) 

(lacht) Natürlich hier! Spaß beiseite, das meine ich ernst.  So laute und emotionale Fans wie hier, habe ich vorher noch nie erlebt. 

Reden wir über dich als Spieler: Du wirkst am Eis immer sehr ruhig und abgeklärt. Kannst du trotzdem auch mal so richtig laut werden? 

Es ist eine Mischung aus beidem. Ich versuche immer fokussiert zu sein und mein Spiel zu spielen. Ich kann aber auch sehr emotional werden, besonders dann, wenn es nicht so läuft. Egal ob es als Team nicht läuft oder ich persönlich einen Fehler mache, ich mag es nicht zu verlieren. Ich will immer gewinnen!

Für die LIWEST Black Wings geht es heuer zum ersten Mal überhaupt in die Qualification Round. Auch du bist das nach einer sehr erfolgreichen Zeit in Wien nicht gewohnt. Auf was kommt es jetzt drauf an? 

Für uns ist ab sofort Playoff! Wir kämpfen mit allem was wir haben darum, dass wir reinkommen. Es werden harte Matches und auch wenn wir 6 Bonuspunkte haben, hat jeder wieder die Chance. Wir fighten um unser Leben um in die Playoffs zu kommen, aber trotzdem ist es wichtig immer nur von Spiel zu Spiel zu denken. 

Die beste Zeit des Jahres steht also bevor. Fängt jetzt der Spaß erst so richtig an?

Auf Jeden Fall! Ich kann nur für mich sprechen, aber auch meine Teamkollegen sind da sicher meiner Meinung: Niemand möchte bald heimfahren und wir alle haben ein Ziel. Es sind kleine Schritte, die wir zu unserem Ziel machen müssen und der erste ist am Donnerstag beim VSV! 

Das erste Match am Donnerstag ist gleichzeitig am Valentinstag. Werden sich die beiden Teams da besonders lieb haben?  

(lacht) Nein es wird wie immer! Ich kenne ein paar Spieler und mit denen werde ich nach dem Match plaudern. Das ist aber alles an Liebe die sie bekommen werden. (mg)