Countdown zur nächsten Saison:

Tage
Stunden
Minuten
Sekunden
  • Newsbeiträge

Abwehr-Riese für die Black Wings

Die Steinbach Black Wings besetzen ihren ersten freien Spot in der Verteidigung mit dem Kanadier Greg Moro. Der Rechtsschütze wechselt aus der tschechischen Extraliga in die Stahlstadt und unterschreibt dort für die kommende Saison.

Groß, stark und die Defensive steht an erster Stelle. Die Steinbach Black Wings sind auf der Suche nach mehr körperlicher Präsenz vor dem eigenen Tor fündig geworden. Der Kanadier Greg Moro übersiedelt zur neuen Spielzeit erstmals nach Österreich und verstärkt die Linzer in ihrer Abwehr. Mit einer Größe von 193 Zentimetern und 93 Kilogramm Kampfgewicht bringt der 28-Jährige die perfekten Maße vor das Gehäuse von Rasmus Tirronen und Thomas Höneckl. Der Rechtsschütze gilt als kompromissloser Arbeiter im eigenen Drittel und soll so im Abwehrverbund der Oberösterreicher für mehr Druck im Spiel gegen die Scheibe sorgen. Seine Karriere in Europa begann für den ehemaligen NCAA Champion 2022/23 in Finnland. Beim damaligen Schlusslicht der Liiga, SaiPa, trug Moro sieben Punkte (2 Tore) bei und empfahl sich so für eine Playoff-Leihe zum zweitplatzierten Illves.

Nach einem schnellen Ausscheiden im Viertelfinale folgte in der vergangenen Saison zunächst die Rückkehr zu seinem finnischen Stammklub, wo er zum Assistent-Kaptiän befördert wurde. Nachdem sein Arbeitgeber abermals früh als Schlusslicht aus dem Rennen um die Post Season ausschied, versuchte sich der Defender zum Ende der letzten Spielzeit in der tschechischen Extraliga. Dort verstärkte er den viertplatzierten aus Brno in 13 Spielen im Grunddurchgang. Im anschließenden Viertelfinale war sein beigesteuerter Treffer gegen Litvinov jedoch zu wenig und er musste sich in sechs Spielen erneut in der ersten Runde geschlagen geben. Zur neuen Saison 2024/25 wechselt Greg Moro in die Stahlstadt und wird dort mit der Nummer drei für die Steinbach Black Wings aufräumen.

Über Greg Moro

Vor seinem ersten Wechsel nach Europa durchlief der in Edmonton geborene Kanadier die Saskatchewan Junior Hockey League und stand in dieser drei Jahre für die Humboldt Broncos auf dem Eis. Im Anschluss absolvierte der mittlerweile 28-Jährige seine Ausbildung an der Clarkson University im renommierten US-Collegeprogramm der NCAA. 2018/19 gelangen ihm dabei fünf Tore und 15 Vorlagen und er hatte so gewichtigen Anteil am Titelgewinn seiner Bildungseinrichtung. Nach seinem Abschluss bekam Moro die Chance, sich in der AHL zu beweisen und pendelte zwei Spielzeiten lang zwischen den Stockton Heat und den Kansas City Mavericks in der ECHL. Insgesamt 21 Spiele (2 Tore / 7 Vorlagen) in der zweithöchsten und 44 Spiele (6 Tore / 9 Vorlagen) in der dritthöchsten Spielklasse Nordamerikas durfte der Verteidiger dabei sammeln. Neben seiner Erfahrung auf dem Eis bringt Moro auch spannende Eindrücke außerhalb davon mit. So gehörte der Neo-Linzer über mehrere Jahre auch dem Ball Hockey Nationalteam an und gewann 2022 mit Kanada in seinem Heimatland die Weltmeisterschaft.

Wir wollten auf dieser Position eine etwas andere Richtung einschlagen. Wir wollten physischer, größer und stärker werden. Mit Greg Moro haben wir einen passenden Baustein für unser Kollektiv gefunden. Er ist ein sehr kompletter Spieler in einem guten Alter, der immer noch ambitioniert ist, sich ständig zu verbessern.
Head Coach Philipp Lukas
Ich freue mich Linz kennenzulernen und loszulegen. Ich werde mit Stolz das Trikot der Black Wings tragen, denn ich habe schon viele gute Dinge über die Organisation, die Arena und die Fans gehört.
Greg Moro

Aktueller Kader 2024/25:

Tor: Rasmus Tirronen, Thomas Höneckl

Verteidigung: Gerd Kragl, Niklas Würschl, Patrick Söllinger, Raphael Wolf, Logan Roe, Greg Moro

Angriff: Brian Lebler, Shawn St-Amant, Niklas Bretschneider, Nico Feldner, Sean Collins, Julian Pusnik, Jakob Mitsch, Graham Knott, Andreas Kristler, Emilio Romig, Brodi Stuart

Abgänge: Martin Stajnoch, Dennis Sticha, Marco Brucker, Matt MacKenzie (beide Karriereende)

Neuzugänge: Henrik Neubauer (Västerviks IK), Marcel Witting (KAC), Greg Moro (HC Kometa Brno)