News

Keine Punkte in Bozen

Erstmals nach vier Runden in Serie beenden die Steinbach Black Wings Linz beim 1:3 in Bozen ein Spiel wieder ohne Punktezuwachs.

 

Den besseren Start in die Partie erwischten die Gäste. Schon nach 50 Sekunden wurde es vor dem Tor von Thomas Höneckl gefährlich, doch Luca Frigo brachte die Scheibe nicht im Gehäuse unter. Für die erste Chance der Linzer zeigte sich Chris Rumble verantwortlich, sein Schuss ging aber knapp aber knapp an der langen Ecke vorbei. Es entwickelte sich ein munteres Spiel, beide Teams suchten ihr Heil im Spiel nach vorne und verzeichneten immer wieder gute Möglichkeiten. Die Beste hatten dabei die Hausherren, Mike Halmos Schlenzer sprang aber von der Latte zurück (16.). Kurz vor Drittelende verzeichneten auch die Black Wings einen Hochkaräter, doch der Schuss von Niklas Bretschneider wurde von einem Bozner Verteidiger in letzter Sekunde von der Linie gekratzt.

 

Im Mittelabschnitt brauchten beide Teams etwas Zeit um auf Touren zu kommen. In Minute 24 hatte man in den Reihen der Linzer aber dann den Torschrei schon auf den Lippen, doch nach einem Schlagschuss von Blaz Gregorc rettete ein Bozner Abwehrspieler für seinen bereits geschlagenen Goalie Justin Fazio in allerhöchster Not. Nur zwei Minuten später jubelten dann aber die Hausherren. Nach einem schnellen Konter wurde Angelo Miceli an der langen Ecke freigespielt und konnte Thomas Höneckl zur Führung für die Südtiroler überwinden. Die wie schon so oft in dieser Saison stark ersatzgeschwächten Linzer (Kantola, Wolf, Pusnik, Dzerins, Pelletier, Roach und Kragl fehlten), zeigten sich davon aber keineswegs geschockt und spielten weiter munter nach vorne. Das nächste Tor erzielten aber wieder die Heimischen, auch wenn dabei eine gehörige Portion Glück im Spiel war. Emilio Romig fälschte in Überzahl einen eigentlich harmlosen Schuss von Brett Findlay so unglücklich ab, dass der Puck vorbei an Thomas Höneckl im Gehäuse landete (35.). Die Antwort der Black Wings ließ zwar nicht lange auf sich warten, doch Blaz Gregorcs Schuss fiel zu zentral aus (37.).

 

Im letzten Drittel hatte Maxim Lamrache bereits nach 14 Sekunden die Chance die Linzer auf die Anzeigetafel zu bringen, sein Versuch wurde aber zur sicheren Beute des Bozner Schlussmanns. Die Partie flachte in der Folge immer mehr ab, zwingende Torchancen wurden auf beiden Seiten zur Mangelware. Und just als die Black Wings den Druck wieder etwas erhöhten, waren die Südtiroler ein zweites Mal mit nur vier Mann am Eis und erneut mit einer Menge Glück erfolgreich. Keegan Lowe entwischte erst der Abwehr, Goalie Thomas Höneckl konnte den Puck erst klären, doch vom Schlittschuh des Bozners prallte die Scheibe durch die Beine des Schlussmanns zum 0:3 in die Maschen. Die Linzer riskierten noch einmal alles, mehr als der sehenswerte Anschlusstreffer durch Kapitän Brian Lebler sollte aber nicht mehr herausschauen.

 

 

Bet-at-home ICE Hockey League, Runde 20: HCB Südtirol Alperia – Steinbach Black Wings Linz 3:1 (0:0, 2:0, 1:1). – Torfolge: 1:0 (26.) Miceli, 2:0 (35./SH) Findlay, 3:0 (56./SH) Lowe, 3:1 (59.) Lebler. – Strafminuten: 10/6. – Referees: Ofner/Sternat – Mantovani/Pardatscher.