News

Black Wings punkten zum vierten Mal in Folge

Die Siegesserie der Steinbach Steinbach Black Wings ist gerissen! Die Linzer mussten sich dem KAC mit 2:3 nach Penaltyschießen geschlagen geben, konnten aber im vierten Spiel in Serie das Punktekonto aufbessern.

 

Beide Teams starteten verhalten in die Partie und legten den Fokus zunächst auf eine stabile Defensive. Die ersten Schritte aus der Deckung wagten dann die Gäste und wurden dafür prompt belohnt. Daniel Obersteiner wurde an der langen Ecke mustergültig bedient und überwand Goalie Jared Coreau mit der ersten echten Möglichkeit zum 0:1 (6.). Auch danach taten sich die Black Wings schwer in die Partie zu finden, erst in Minute neun sorgte ein Lebler-Schuss für Gefahr. Wirklich zwingend wurde man im Startdrittel aber nicht mehr und auch die Kärntner hielten sich im Angriff vornehm zurück.

 

Im Mitteldrittel gaben zunächst klar die Gäste den Ton an. Nach nur 20 Sekunden hatte Thomas Hundertpfund per Abfälscher die große Möglichkeit die KAC-Führung auszubauen, doch Goalie Jared Coreau war an der langen Ecke zur Stelle. Drei Minuten später hatten die 1050 Fans in der Linz AG Eisarena dann schon den Torschrei auf den Lippen, doch Stefan Freunschlag verpasste ein Zuspiel an der langen Ecke knapp. Besser machten es die Kärntner: Nach einem Scheibenverlust hinter dem Tor staubte Nikolaus Kraus aus kurzer Distanz ab und ließ die Rotjacken jubeln (27.). Danach aber fanden die Linzer deutlich besser ins Spiel und fanden auch gute Möglichkeiten vor. Erst wurde Alexander Lahodas Schuss von der Linie gekratzt (29.), wenig später setzte Andreas Kristler die Scheibe nur um Millimeter am Gehäuse vorbei. In Minute 34. aber sollten sich die Linzer für den hohen Aufwand belohnen. Emilio Romig zog in Überzahl aus dem Slot ab und der Puck schlug über der Schulter von KAC-Goalie Sebastian Dahm in der Kreuzecke ein.

 

Im dritten Abschnitt taten sich zu Beginn beide Teams sichtlich schwer, geordnet aus der eigenen Zone zu kommen. Die erste dicke Chance verzeichnete Martin Schumnig, doch Jared Coreau fischte die Scheibe mittels Glanzparade aus der Ecke. Mit Fortdauer des Schlussdrittels fanden die Linzer dann wieder besser in die Partie. Erst scheiterte Dragan Umicevic mit seinem Versuch an der kurzen Ecke (54.), danach fiel Gerd Kragls Schuss zu zentral aus (55.). In der Schlussphase riskierten die Black Wings alles, ersetzten Goalie Jared Coreau durch einen weiteren Angreifer und sollten dafür auch belohnt werden. 38 Sekunden vor dem Ende versenkte Blaz Gregorc einen Schlagschuss in der Kreuzecke und schickte die Partei damit in die Overtime.

 

In der erst der KAC durch Fraser die Top-Möglichkeit auf den Sieg vorfand, ehe Linz-Neuzugang Dalibor Bortnak im Breakaway an Goalie Sebastian Dahm scheiterte. So musste die Partie im Penaltyschießen entschieden werden. Während kein Linzer Schütze treffen konnte, versenkte Thomas Koch seinen Versuch mit etwas Glück und sicherte den Rotjacken den Zusatzpunkt.

 

Head-Coach Mark Szücs: „Wir haben uns zu Beginn wirklich schwer getan, haben dann aber gut ins Spiel gefunden und dem KAC einen harten Kampf geliefert. Mit der Leistung speziell im Schlussdrittel kann man wirklich zufrieden sein.“

 

Bet-at-home ICE Hockey League, Runde 19: Steinbach Black Wings Linz – EC KAC 2:3 n. P (0:1, 1:1, 1:0, 0:0). – Torfolge: 0:1 (6.) Obersteiner, 0:2 (27.) Kraus, 1:2 (35./PP) Romig, 2:2 (60.) Gregorc. – Entscheidender Penalty: Koch. – Strafminuten: 6/4. – Referees: Groznik/Trilar – Racicot/Puff. – Linz AG Eisarena, 1050 Zuseher.