News

Black Wings zu Gast in Ungarn

Exakt zehn Tage nach dem 1:0 gegen die Wölfe aus dem Pustertal gastieren die Steinbach Black Wings Linz zum ersten Spiel nach der Nationalteampause bei Szekesfehervar.

 

Die Black Wings reisen aller Vorrausicht nach stark ersatzgeschwächt nach Ungarn. Neben den langzeitverletzten Raphael Wolf und Kai Kantola fehlen Coach Mark Szücs am Dienstag mit Andris Dzerins, Julian Pusnik und Kapitän Brian Lebler drei weitere wichtige Spieler. Dazu steht hinter den Einsätzen von Chris Rumble und Will Pelletier ein Fragezeichen.

 

„Wir müssen die Situation ohnehin so annehmen, wie sie ist“, sagt Trainer Mark Szücs und ergänzt: „Nun bekommen eben andere Spieler die Chance zu überzeugen und auf sich aufmerksam zu machen. Wir werden trotzt aller Umstände ein Team aufs Eis bringen, welches alles dafür gibt Punkte aus Ungarn zu entführen. Dazu braucht es eine Top-Abwehrleistung und Effizienz vor dem gegnerischen Tor.“

 

Ins selbe Horn bläst auch Verteidiger Ramon Schnetzer: „Trotz der angespannten Personalsituation haben wir dort überhaupt nichts zu verlieren. Es wird darauf ankommen diszipliniert aufzutreten und vor dem Tor gnadenlos effizient zu sein. Gelingt uns das, bin ich optimistisch, dass wir den ein oder anderen Punkt entführen können.“

 

Die Ungarn spielen bisher eine tolle Saison. Das bekamen auch die Black Wings schon zu spüren. Im ersten Saisonduell bei den Magyaren am 22. Oktober setzte es eine bittere 1:6-Niederlage. In der Tabelle liegt Fehervar nur einen Punkt hinter Leader Laibach auf Rang zwei und stellt gemeinsam mit den Slowenen mit bereits 62 erzielten Treffern die beste Offensive der Liga.

 

Bet-at-home ICE Hockey League, Runde 18: Hydro Fehervar AV 19 – Steinbach Black Wings Linz, Dienstag, 16. November, 19.15 Uhr.